Kirche in Veränderung

Anzeige
Die Thomas-Kirche in Meiendorf. Foto: rdm

Die Thomas-Kirche wird Jugendkirche

Von Reinhard Meyer
Rahlstedt. Für die Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden in Rahlstedt und auch für die angrenzenden Nachbargemeinden wird der 2. September ein besonderer Tag sein: Die Thomas-Kirche in Meiendorf – sie ist die zweitälteste in Rahlstedt – wird im Rahmen des Modellprojektes „Jugendkirche-Conficamp“ Jugendkirche. Träger dieses Projektes sind die Kirchengemeinden Meiendorf-Oldenfelde, Farmsen-Berne, Altrahlstedt und Rahlstedt Ost/Hohenhorst, Volksdorf, Bergstedt und Sasel, Bargteheide, Eichede und der Kirchenkreis Hamburg-Ost. Mit einem Festgottesdienst und einem großen Gemeindefest wird dies, nicht nur für das gemeindliche Leben, sondern auch für Rahlstedt und Region, bedeutende Ereignis gefeiert. In diesem Projekt haben Konfirmanden und Jugendliche Gelegenheit, Evangelische Kirche zu gestalten, neu zu gestalten, zu erleben und an andere weiterzugeben. Gottesdienste, diakonisches und kulturelles Leben gehören zu den Gestaltungsaufgaben der Jugendkirche. Sie soll eine Kirche von Jugendlichen werden, für Jugendliche, für Familien mit Kindern, sie soll letztlich das Gemeindeleben der sie tragenden Kirchengemeinden mit ihren Aktivitäten bereichern. Die Trägerversammlung, bestehend aus Vertretern der Kirchengemeinden und dem Kirchenkreis Hamburg-Ost, wird über alle personellen und finanziellen Fragen entscheiden. Zwei Lenkungsgruppen werden gebildet: Die Lenkungsgruppe Conficamp ist verantwortlich für die Durchführung der Conficamps und deren Weiterentwicklung. Die wöchentliche und wochenendliche Konfirmationsvorbereitung wie auch die Konfirmationen bleiben in der Verantwortung der Kirchengemeinden.
Die zweite Lenkungsgruppe Jugendkirche gestaltet die Arbeit der Jugendkirche. Für die Leitung des Projektes sind drei Stellen ausgeschrieben: Die Stelle eines Pastors, eines Diakons/Sozialpädagogen und eines Assistenten. Die Ausschreibung endet Ende Juni. Die personellen Entscheidungen werden zum Beginn des August getroffen. Die Idee zur Gründung einer Jugendkirche geht auf die Jugendarbeit der Gemeinden Meiendorf und Oldenfelde unter Pastor Rainer Francke 2007 zurück. Sie wurde von den Kirchenvorständen aufgegriffen und beharrlich verfolgt. In der Kirchengemeinde Meiendorf –Oldenfelde gibt es daher auf der einen Seite so etwas wie Wehmut, dass die Thomas-Kirche nicht mehr Gemeindekirche sein wird. Auf anderen Seite aber bescheidenen Stolz: Sie hat einen Beitrag geleistet, dass der Kirchenkreis Hamburg-Ost eine Jugendkirche bekommt. Die Kirchengemeinde Meiendorf/Oldenfelde hat aus guten Gründen die Thomaskirche als Jugendkirche vorgeschlagen: Sie ist ein repräsentatives Kirchengebäude in einer attraktiven Anlage – mit den für eine Jugendkirche notwendigen Räumlichkeiten. Ihre Verkehrsanbindung an der B 75 ist günstig, sie verfügt über ausreichend Parkmöglichkeiten – für Jugendliche, die zum Beispiel von Bargteheide kommen sollen, nicht ganz unwichtig.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige