Kirchentag in Hamburg

Anzeige
Das Vorbereitungsteam mit Diakon Manfred Ehm (v. l.), Kantorin Sabine Meierkord und Ehreamtlichen wirbt für Privatunterkünfte. Foto: rdm

Appell der Kirchengemeinden: Helft mit!

Reinhard Meyer
Meiendorf-Oldenfelde. Große Vorfreude, ja Begeisterung ist beim Vorbereitungsteam der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde zu spüren: Noch 91 Tage – der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg ist jetzt in Sicht. Im September 2011 hat das Team mit den Vorbereitungen begonnen.
Es sieht sich in der Pflicht, vor Ort in Rahlstedt angemessene Beiträge zur Unterbringung der Gäste zu leisten und mit Konzerten, Podiumsdiskussionen, Gebeten, Feierabendmahl auch zur inhaltlichen Gestaltung des Kirchentages vom 1. – 5. Mai beizutragen. Darüber wird die Öffentlichkeit Ende März informiert.
Das Gymnasium Meiendorf, die Stadtteilschule Meiendorf und die Grundschulen Islandstraße und Kamminer Straße sind Quartiersschulen mit zusammen 800 Schlafplätzen. Das Vorbereitungsteam hat das Quartiersmanagement für diese Schulen übernommen und dabei 120 Ehrenamtliche zur Mitarbeit gewonnen. Die Freiwillige Feuerwehr Meiendorf wird einige Nachtwachen in den Schulen übernehmen. Es werden aber noch Männer und Frauen für diese Aufgabe gebraucht. Meldungen bitte an
Tel.: 648680 324, Kerstin Olivera.
Von besonderer Dringlichkeit ist die Frage der Privatunterkünfte für die Kirchentagsbesucher.
12 000 Plätze werden benötigt. Bisher sind über 2000 Meldungen eingegangen. Das Hamburger Motto „Koje frei“ gilt auch für Rahlstedt. Es geht um ein Bett, ein Sofa oder eine Liege, mit Frühstück. Die Besucher sind tagsüber unterwegs. Die Erfahrungen zeigen immer wieder, dass sich zwischen Gastgebern und Gästen herzliche Beziehungen entwickeln.
Das Vorbereitungsteam bittet Gemeindeglieder, im Sinne der Ökumene aber auch Kirchengemeinden anderer Konfessionen, schließlich alle Rahlstedter dies für Hamburg bedeutende Großereignis durch ein Bettenangebot erfolgreich zu gestalten.
Die Hansestadt Hamburg gilt zu recht als gastfreundliche Stadt. Meldungen an Bärbel Jeger-Buschmann, Tel.: 679 92 83 oder Hotline
040 430931-200.

Kirchentagssonntag am 3. Februar

Mit dem Kirchentagssonntag am 3. Februar will die Nordkirche die Gemeinden und die Öffentlichkeit auf den Kirchentag einstimmen.
In dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche werden Pastorin Sabine Fohl und Diakon Manfred Ehm die Besucher über den Kirchentag informieren, Projekte und die daran beteiligten Personen vorstellen, Lust zum Mitmachen anregen.
Weshalb engagierten sich die Mitglieder des Vorbereitungsteams für den Kirchentag in Hamburg? Sie haben als Besucher der Kirchentage zum Beispiel in Bremen und Dresden beglückende Gastfreundschaft erfahren und die unbeschwerte, anregende Atmosphäre dort genossen.
Sie wollen jetzt als Gastgeber etwas davon zurückgeben. Aus ihrer tiefen Verbundenheit zu ihrer kirchlichen Heimat in Meiendorf-Oldenfelde wollen sie den Kirchentagsbesuchern ein positives Bild von ihrer Gemeinde vermitteln.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige