Krimi-Showdown unterm Hamburger Hauptbahnhof

Anzeige
Elisabeth Bacher vorm Hauptbahnhof Fotos: je

Die Bramfelder Autorin Elisabeth Bacher hat ein neues Buch geschrieben

Bramfeld/City Wieder macht ein „irrer“ Mörder Hamburg unsicher. Glücklicherweise nur in dem neuen Krimi von Elisabeth Bacher aus Bramfeld. Wieder steht das psychiatrische Krankenhaus - die fiktive Hansaklinik- im Mittelpunkt des Geschehens. Dort wird die Psychologin Carla Hartenstein in schicksalhafter Weise in die Mordfälle verwickelt.
Mit dem Roman „Mord mit Alsterblick“ legt die Schriftstellerin Elisabeth Bacher ihren zweiten Krimi vor. Es ist eine Fortsetzung ihres Romans „Ich vermisse dich nicht“.
Der neue Roman beginnt mit dem grausamen Mord an einer amerikanischen Archäologin in einem schicken Hotel an der Alster. Unter Mordverdacht gerät ein junger Altertumsforscher aus Syrien, der zusammen mit der Amerikanerin in dem Hotel abgestiegen war. Beide waren in Syrien an einer Ausgrabung beteiligt, die unter Archäologen weltweit für Aufsehen gesorgt hatte.
Doch noch bevor die Kriminalbeamten den Syrer verhören können, stürzt er auf dem Hauptbahnhof in das Gleisbett und erleidet schwerste Verletzungen. Nach seiner Genesung wird der junge Forscher, der mit niemandem sprechen will, in die „Hansaklinik“ eingewiesen. Dort wird er von Carla Hartenstein betreut, die langsam Zugang zu dem Patienten findet … und die an die Unschuld des jungen Mannes glaubt. Doch dann verschwindet der Syrer, der kurdischer Abstammung ist, nach einem Spaziergang mit Carla Hartenstein aus der Klinik. Der Psychologin wird Unachtsamkeit vorgeworfen. Sie wird vom Dienst suspendiert und es kommt zu weiteren „irren“ Morden. Elisabeth Bacher schafft es auch in diesem Krimi wieder eine sich ständig steigernde Spannung aufzubauen, die sich erst am Ende mit einem großen Showdown in den Katakomben unter dem Hamburger Hauptbahnhof auflöst. Diese „düstere Welt“ unter dem Hauptbahnhof gibt es tatsächlich. Wer den riesigen Bunker besichtigen will, kann sich einer Führung des Vereins „Hamburger Unterwelten e. V.“ anschließen. Die Autorin vermittelt in dem Roman auch Eindrücke über die Problematik in Syrien. Sie selbst hat im Landesspracheninstitut in Bochum Arabisch gelernt und war für einige Monate bei den sensationellen Ausgrabungen von „Qatna“ in der Nähe der Stadt Homs dabei.
Wer Auszüge aus dem Roman hören möchte: Am 3. Juli, 20 Uhr, veranstaltet die Buchhandlung Recht-Ullrich, Fuhlsbüttler Straße 386, eine Lesung mit Elisabeth Bacher. Eintritt: 8 Euro (inkl. Snacks und Getränke). (je)

Der Roman „Mord mit Alsterblick“ ist erschienen im Salonlöwe Verlag in Mainz,
(ISBN: 978-3-944571-75-1)Preis: 12 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige