Löschen noch einfacher

Anzeige
Der Oldenfelder SPD-Bezirksabgeordnete Frank Rieken (li.), Wehrführer Matthias Rathje (rechts hinten) und seine Kameraden vor dem neuen Löschfahrzeug Foto: hbz

FF Oldenfelde bekommt modernen 250.000 Euro teuren Löschwagen

Von Hubert Bätz
Rahlstedt
Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oldenfelde war es schon ein bisschen wie Weihnachten: Zwei Wünsche wurden ihnen jetzt erfüllt. Sie bekamen ein neues Feuerlöschfahrzeug vom Typ LF Kats Mercedes Atego (Kostenpunkt: 250.000 Euro) und eine um 3,50 Meter breitere Zufahrt zu ihrem Gerätehaus an der Bargteheider Straße.
„Wir können jetzt zwei Feuerwehrfahrzeuge neben einander stellen und auch die Zufahrt ist einfacher geworden“, freut sich Wehrführer Matthias Rathje. Und mit dem neuen Löschfahrzeug sei seine Wehr auf dem neuesten Stand.
Neun Fahrzeuge dieses Typs wurden in diesem Jahr an Freiwillige Feuerwehren in Hamburg ausgeliefert.
Bei einem Besuch im Feuerwehrgerätehaus an der Bargteheider Straße betonte der Oldenfelder SPD-Bezirksabgeordnete Frank Rieken, dass für die Platane, die für die Verbreiterung der Zufahrt gefällt werden musste, an anderer Stelle ein neuer Baum gepflanzt wird.
Einen Wunsch haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Oldenfelde allerdings noch: „Ein Anbau auf dem Hinterhof wäre gut“, sagt Wehrführer Rathje. Quasi eine Kleiderkammer für die Feuerwehrhosen und Jacken. Diese hängen jetzt in der Remise dicht neben den Fahrzeugen. Rund 107 Einsätze führen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oldenfelde 2014.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige