Mai-Feier auf dem Markt

Anzeige
Beim Aufrichten des Baumes sind mehrere Männer von Nöten. Die FFW Bramfeld organisiert die Aufstellung Foto: Marktplatz Galerie

Bramfelder Baum wird am 1. Mai aufgestellt

Von Michael Hertel
Bramfeld
Ab kommenden Sonntag, 1. Mai, wird wieder ein Maibaum den Bramfelder Marktplatz schmücken. Diese Tradition wurde in Bramfeld erstmals 2014 aufgenommen. Beim diesjährigen großen Maibaumfest engagieren sich die Marktplatz Galerie mit einigen Gastronomiebetrieben sowie das Brakula mit Flohmarkt, Café, Live-Musik und Aktionen für Kinder mit Schminken und Haarflechten. Alle Vorbereitungen zum Aufstellen des zwölf Meter hohen, aus Leichtmetall bestehenden „Baumes“ sind getroffen, berichtet der Vorsitzende des Bramfelder Heimatvereins „up ewig ungedeelt“ von 1895 und Maibaum-Organisator, Peter Lüth (71), dem Wochenblatt. Am Vorabend des 1. Mai wird der Maibaum aus seinem Winterlager im Hause der Marktplatz Galerie geholt und mit bunten Bändern in den Farben Rot, Blau und Weiß sowie Sponsorenschildern geschmückt. Am Sonntag machen sich die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Bramfeld an die Arbeit. Zunächst wird der Mast unter Begleitung der Bramfelder Liedertafel, der Vierländer Trachtengruppe sowie der kroatischen Folkloregruppe „Napredac“ an den Bestimmungsort auf dem Marktplatz getragen, sodann durch Feuerwehr und weitere Helfer aufgestellt. „Um 11 Uhr soll der Baum stehen“, erwartet Lüth, der natürlich auch auf schönes Wetter hofft. Der Heimatvereinsvorsitzende will den Platzschmuck gebührend begrüßen, die Bramfelder Liedertafel das Mai-Lied anstimmen, und Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff soll eine kurze Rede halten. Nach weiteren Vorführungen der beteiligten Gruppen können sich Besucher am Imbiss- und Getränkestand der Feuerwehr stärken und über den vom Brakula organisierten Flohmarkt mit bis zu 130 Ständen bummeln. Der Flohmarkt ist nur für private Anbieter (ohne Anmeldung) mit Gebrauchtartikeln zugelassen. Auf dem Platz bietet das „Café Sol“ aus dem Brakula selbst gerösteten kolumbianischen Kaffee, selbst gebackene Kuchen und Sandwiches. Ebenfalls beim Maibaumfest am Sonntag dabei sind das „All Café“, „Curry Haus“, „Mai Mai Asia Food“ „Neovii“, „Orient Döner“ und die Bäckerei Kamps (Öffnungszeit: 10 bis 16 Uhr) aus der Marktplatz-Galerie. Das Bramfelder Einkaufszentrum stellt ab 7 Uhr morgens seine sanitären Anlagen für die Besucher des Maibaumfestes zur Verfügung. Auch das Parkhaus ist geöffnet. Der Maibaum darf übrigens bis zum 31. Juli auf dem Bramfelder Marktplatz stehen bleiben.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige