Messung am Wiesenredder in Rahlstedt

Anzeige
Zeigt die „Sünden“ an: Geschwindigkeitsmessgerät, im Polizei-Jargon „Tempo-SYS“ genannt, im Wiesenredder Foto: tel

Hamburger Wochenblatt berichtet über den „Schleichweg“ von Ortsfremden. Polizei stellt mobiles „Tempo-SYS“ auf

Von Michael Hertel
Rahlstedt
„Das ist schon mal ein kleiner Erfolg für uns“, erklärt Wiesenredder-Anlieger Hans-Jürgen Heinsen (82) und bedankt sich beim Hamburger Wochenblatt. Vor zwei Wochen hatte das Wochenblatt über die Klagen von Anwohnern der kleinen Rahlstedter Wohnstraße über zunehmenden Durchgangsverkehr berichtet. Seit der zwischenzeitlichen Einrichtung einer Baustelle in der Rahlstedter Straße hätten vor allem Ortsfremde den Straßenzug als „Schleichweg“ zwischen dem Kreis Stormarn, Rahlstedt und der Hamburger Innenstadt entdeckt.

Lesen Sie auch: Schleichweg Wiesenredder


Diese Behauptung wurde an vielen Autos mit OD-Kennzeichen (Bad Oldesloe) festgemacht, die täglich im Wiesenredder zu sehen seien. Zwar sprach der Leiter der Abteilung Prävention & Verkehr beim Polizeikommissariat 38, Polizeihauptkommissar Dirk Meyer, von einer verkehrlich eher unauffälligen Straße. Dennoch hat die Polizei jetzt sehr schnell reagiert und erst einmal ein mobiles „Tempo-SYS“ genanntes Geschwindigkeitsanzeigegerät am Wiesenredder aufgestellt. Das Gerät „blitzt“ nicht, sondern misst nur die Geschwindigkeit der passierenden Fahrzeuge und zeigt diese den Fahrern an. So wird jedem Fahrer bewusst, wie schnell er im Wiesenredder (Tempo-30-Zone) unterwegs ist. Den Schleichverkehr wird das Messgerät sicherlich nicht reduzieren, aber vielleicht den ein oder anderen Fahrzeuglenker zu einer langsameren (und damit auch leiseren) Fahrweise animieren.

Lesen Sie auch: Wiesenredder wird zum Schleichweg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige