Mit der Drehleiter in den Ehehimmel

Anzeige
Von der „Himmelsleiter“ der FF Barsbüttel begrüßt das Brautpaar Henning und Gunda Klöhn ihre Hochzeitsgäste. Foto: FF Barsbüttel
Barsbüttel. Ende Juli gaben sich Henning Klöhn, Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Barsbüttel, und seine Frau Gunda das „Ja“-Wort in der Barsbütteler Segenskirche. Unter dem Applaus der Hochzeitsgäste musste sich das frisch vermählten Brautpaar erst mit einer Nagelschere einen Weg durch ein Stoffherz freischneiden und im Anschluss noch einen Birkenstamm unter Verwendung einer nicht ganz scharfen Säge zerteilen. Umrahmt wurde das Ganze von einem Schlauchspalier der Feuerwehrkameraden vor der Kirche. Wer nun gedacht hatte, der Weg in das gemeinsame Glück sei frei, sah sich getäuscht. Wenn schon im Fuhrpark der Wehr eine Drehleiter vorhanden ist, kann diese für „Übungszwecke“ genutzt werden. Erst als der promovierte Agrarwissenschaftler nach einem Blick aus rund 25 Metern Höhe zusammen mit seiner Frau Gunda, die als Physiotherapeutin eine eigene Praxis betreibt, auf die Hochzeitsgesellschaft hinunterblicken konnte, sprach nichts mehr gegen einen glücklichen Weg in die gemeinsame Zukunft.
Zu den Gratulanten zählten auch die Mitglieder des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr, dessen Vorsitzender Henning Klöhn ist (http://www.fvffb.de). (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige