Mit Hamburger Dichter Matthias Claudius auf Du und Du

Anzeige
Michael Pommerening neben der Claudius-Skulptur auf dem Wandsbeker Marktplatz. Die Bronzeplastik des Künstlers Bernd Stöcker zeigt den Dichter beim „Ehrensprung“. Babys wurden damals mit einem Sprung über eines der älteren Kinder in der Familie begrüßt. Matthias Claudius war Vater von zwölf Kindern

Experte stellt am 18. Oktober neues Buch vor

Von Martin Jenssen
Wandsbek Er ist der Claudius-Experte aus Wandsbek: der Rechtsanwalt und Historiker Michael Pommerening. Zweieinhalb Monate vor Beginn des Claudius-Jahres hat er sein großes illustriertes Buch über das Leben des Dichters fertiggestellt.
Am 21. Januar des kommenden Jahres wird der 200. Todestag und am 15. August der 275. Geburtstag von Matthias Claudius gefeiert. Der Dichter kam im Januar des Jahres 1771 nach Wandsbek, um dort die Redaktion des „Wandsbecker Boten“ zu übernehmen (Wandsbek wurde damals noch mit ck geschrieben). Die Zeitung, die er viereinhalb Jahre lang redigierte, und für die er zahlreiche Gedichte sowie humorvolle und besinnliche Texte schrieb, wurde so berühmt, dass Claudius später selbst „der Bote von Wandsbeck“ genannt wurde.
„Es ist ein Buch, das auch Leser verstehen, die nicht Literaturwissenschaft studiert haben“, verspricht Pommerening. Alle Begriffe aus der Lebenszeit des Dichters, die damals gang und gäbe waren, die aber heute nur noch wenige Menschen verstehen, werden erklärt. Zu entdecken sind in dem neuen Claudius-Buch viele Bilder, die bisher niemand kannte und die Michael Pommerening im Verlauf seiner umfangreichen Recherchen aufspürte. Gezeigt wird auch, wie es im18. Jahrhundert in Reinfeld aussah, der kleinen Stadt zwischen Lübeck und Bad Oldesloe, in der Matthias Claudius am 15. August 1740 als Sohn eines Pastors geboren wurde und in der aufgewachsen ist. Auch in Darmstadt, wo Claudius 1776/77 ein Jahr als Beamter arbeitete, wo er aber nicht glücklich wurde, wandelte Pommerening auf den Spuren des Dichters und zeigt auf, wie damals in der hessischen Stadt gelebt wurde.
Das Buch, an dem Michael Pommerening über drei Jahre gearbeitet hat, wird am kommenden Sonnabend, 18. Oktober, ab 11 Uhr in der Thalia-Buchhandlung im Wandsbeker Quarree der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu werden auch Urururenkel des Dichters erwartet, die Michael Pommerening im Laufe der Arbeit an dem Claudius-Buch kennenlernte. Das Buch ist im Mühlenbeck-Verlag erschienen, hat 184 Seiten mit über 240 Abbildungen und kostet 19,90 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige