Mit Trommel und Trompete

Anzeige
Elbe Brass unterhielt mit Blasmusik Fotos: Ehrhorn

Neues Spiel- und Bolzplatz-Areal in der Grunewaldstraße eröffnet

Von Christian Ehrhorn
Hohenhorst Nach Monaten der Arbeit war es in der vergangenen Woche soweit. Die neuen Spielplätze zwischen der Grunewaldstraße 72-78 wurden eröffnet. Ein Bolzplatz mit Kunstrasen, ein Rodelberg mit „Abhängzone“ für Jugendliche, ein Kleinkinderspielplatz mit Bänken für die Eltern und ein Kletterspielplatz mit Seilbahn bieten jetzt viel Abwechslung für die Kinder und Jugendlichen im Quartier. Die SAGA und das Bezirksamt Wandsbek haben 300.000 Euro in das Projekt der „aktiven Stadtteilentwicklung Hohenhorst“ investiert. Die Arbeiten dauerten von Oktober 2013 bis zum Mai.

Festlich eröffnet

Zu Eröffnung vergangene Woche gab es ein Fest. „Nach Abschluss der Umgestaltungsarbeiten in den Außenanlagen der Wohnanlage haben wir als Dankeschön für das Ertragen der Unannehmlichkeiten die Bewohner dazu eingeladen“, erklärt Doris Bieniek , Leiterin der SAGA/GWG Geschäftsstelle Jenfeld. Auch Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhof ließ es sich nicht nehmen, das Ergebnis auf dem Fest zu begutachten.Mit den Umbauten hat sich auch in der Straße einiges geändert, wie Doris Bieniek weiter erklärt. Die Außenbeleuchtung wurde ergänzt, die Wege zu den Hauseingängen neu gepflastert und die vorhanden Spielflächen überarbeitet und altersgerecht ausgestattet. „Auf den Wohnwegen, die die Gebäude verbinden, können die Kinder nun Roller und Fahrrad fahren und auf den Rasenflächen mit Puppen spielen,“ so Bienek.
Anwohner begeistert
Anwohnerin Ingrid Peters freut sich über das Fest und ist begeistert von den neuen Spielplätzen: „Wenn meine Urenkel zu Besuch kommen, werden wir hier zum Spielen her gehen. Nach dem Umbau ist hier der mit Abstand schönste Spielplatz in Gegend. Es ist eine große Verbesserung zu vorher.“ „Ich habe hier sehr viel Spaß mit meinen Kindern“, freut sich auch Charlotte Bakari. Und auch das Einweihungsfest der Spielplätze war ein voller Erfolg. Es gab Kaffee und Kuchen, Grillfleisch und Würstchen, Getränke und Eis, und auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Lustige Spiele mit Spielpädagogen von den Stadtfindern und Live-Blasmusik von Elbe Brass wussten zu begeistern. Es war ein großer Spaß für die Kinder – der mit den neuen Spielmöglichkeiten noch lange anhalten wird.

iSeit Jahren kümmert sich die SAGA/GWG darum die Aufenthaltsqualität in den Quartieren in Hohenhorst zu verbessern. Unterstützt werden die Maßnahmen aus Mitteln der Integrierten Stadtentwicklung (RISE). Neben dem aktuellen Umbau der Wohnanlage Grunewaldstraße 72-78 sind im Rahmen der RISE-Gebietsentwicklung in Hohenhorst noch weitere SAGA-Projekte in den letzten Jahren erfolgt: Die Neugestaltung der Wohnumfelder Bekkamp/Tempelhofer Ring 20, der Schöneberger Straße 140, Hüllenkoppel, Weißenseestraße/Potsdamer Straße 5-17 und des Berliner Platzes
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige