Musik und Lesung zu Ostern

Anzeige
Bestreiten am Karfreitag gemeinsam musikalisch und mit einer Lesung den Kreuzweg: Pastorin Maren Wichern und Sascha Lehmann an der Orgel. Foto: Kuchenbecker
Dulsberg. Sascha Lehmann und Maren Wichern sind schon etwas aufgeregt. Der Organist aus Tonndorf und die Pastorin der Frohbotschaftskirche haben in diesem Jahr zu Ostern etwas ganz besonderes vor: Sie werden Jesus Stationen auf dem Kreuzweg musikalisch und wortreich erlebbar machen.
Etwa eine Stunde wird der Gottesdienst am Karfreitag dauern, sagt Sascha Lehmann. Der Organist, der vor sechs Jahren seine Leidenschaft zum Beruf machte und derzeit Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg studiert, freut sich darauf. Auf dem Dulsberg sitzt der Organist nicht zum ersten Mal auf der Empore. Schon öfter hat er die große Orgel bei Konzerten gespielt. So entstand auch die Idee der Zusammenarbeit mit Pastorin Maren Wichern.
Gemeinsam werden sie musikalisch und wortreich den Kreuzweg von Jesu Christi in allen Stationen „begleiten“. Der Wandsbeker Komponist Andreas Willscher hat die Vorlage zu diesem besonderen Erlebnis geliefert. „Es sind Klänge zu hören, die man so nicht erwartet“, so der Musiker, „wir freuen uns, dass Andreas Willscher auch am Karfreitag mit im Gottesdienst sein wird.“
Obwohl „Der Kreuzweg“ eher in der katholischen Kirche angesiedelt ist, freut sich Pastorin Wichern auf diesen Exkurs. Sie wird die Texte zu den Musikstücken lesen. „Es ist nicht nur ein Konzert, sondern es ist ein Gottesdienst“, führt sie weiter aus. Und es ist einer der wichtigsten Gottesdienste der evangelischen Kirche. Denn das Osterfest ist das höchste Fest im Kirchenjahr. Die Ereignisse am Karfreitag, die Kreuzigung von Jesus, bis Ostermontag, der Auferstehung, bilden einen zentralen Mittelpunkt des christlichen Glaubens.
In der evangelischen Kirche wird am Osterfeuer oftmals auch die Osterkerze entzündet. Diese Kerze symbolisiert das Licht. Auch auf dem Dulsberg wird sie erstrahlen. Maren Wichern verspricht: „Bei diesem Gottesdienst wird es Besonderes geben.“ Auch wenn der Gottesdienst in seiner Gesamtheit „neu“ sein wird, die Osterkerze aber bleibt. Ebenso die Gottesdienst am Gründonnerstag, 18 Uhr, mit gemeinsamen Essen und Abendmahl, sowie Ostersonntag, 10 Uhr, mit Pastorin Riepkes. „Es wird ein klanggewaltiges Erlebnis werden“, fügt Organist Lehmann hinzu, „Karfreitag werden Passagen zu hören sein, dessen Ausdruck musikalisch unbeschreiblich sind.“ (nk)

Karfreitag, 29. März, 10 Uhr, Frohbotschaftskirche Dulsberg, Straßburger Platz 2
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige