Musikfest Wandsbek erfolgreich eröffnet

Anzeige

Wandsbeker Sinfonieorchester begeistert mit Werken von Brahms und Dvorák

Von Kirsten Netzow

Farmsen. „Großartig!“, „Das war wirklich toll!“. Wenige Momente, nachdem der Applaus in der fast voll besetzten Aula der Rudolf-Steiner-Schule in Farmsen verstummte, hörte man diese Ausrufe von begeisterten Zuschauern. Die Besucher erlebten mit dem Konzert „Perlen der Romantik“ erlesene Klassik, dargeboten vom Wandsbeker Sinfonieorchester (WSO).
Das Klassikkonzert bildete den Auftakt des Musikfests Wandsbek, das noch bis zum 02. März stattfindet. Rund zwei Stunden begeisterte das WSO mit dem „Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op.77“ von Johannes Brahms und der „8. Sinfonie G-Dur, op.88“ von Antonín Dvorák. Den Auftakt machte das Orchester mit einer Darbietung von Charles Ives’ „The Unanswered Question“, einem eher experimentellen Stück.
Unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Holger Kolodziej ernteten die Musiker viel Applaus. Besonders die jungen Solokünstlerinnen Hye Yeon Min aus Korea, Theresia May aus Berlin und die Japanerin Hitoe Shimbo stachen mit ihren grandiosen Violinensoli hervor. Alle drei sind Studierende der Universität der Künste in Berlin.
Einen großen Beitrag zum Erfolg dieses Konzerterlebnisses leistete sicherlich auch die grandiose Akustik, die in der Aula herrschte. Besucher Helmuth Fricke vom Wandsbeker Bürgerverein: „Die Klangfülle in diesem Raum ist super. Das ist wirklich ein würdiges Auftaktkonzert für das Musikfest“, zeigte er sich begeistert.
Holger Kolodziej, Dirigent beim Musical „König der Löwen“, ist erst seit September vergangenen Jahres beim WSO. Dieses gründete sich bereits 1982 als Sinfonieorchester der Hamburger Volkshochschule. Das Musikfest sei in den sechs Jahren seines Bestehens gereift und aus dem Bezirk nicht mehr wegzudenken, so Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff in seiner Begrüßungsansprache. Begonnen habe das Festival mit drei Konzerten, heute sind es 14 an 11 Spielorten. Zudem lobte er die Vielfalt des Programms. Gerd Hardenberg, kaufmännischer Leiter des Festivals, nannte das Fest eine „musikalische Reise durch den Bezirk“ und dankte Spendern und Sponsoren für ihre Unterstützung.
Das Programm zum Musikfest finden Sie unter www.musikfest-wandsbek.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige