Neu: P + R in Tonndorf

Anzeige
Park & Ride wird zukünftig kostenpflichtig

Aus für Standorte Hasselbrook und Wandsbeker Chaussee

Hamburg. Die neuen Park & Ride-Pläne des Hamburger Senats wirken sich auch in Wandsbek aus: Zwei Standorte werden geschlossen, einer wird ausgebaut und eine Parkfläche wird neu geschaffen. Das neue Entwicklungskonzept für P+R-Plätze der Hansestadt sorgte in den vergangenen Wochen für viel Unruhe bei den rund 330.000 Pendlern, die im Umland wohnen und jeden Tag für die Arbeit mit dem Auto nach Hamburg kommen. Die Stadt will in Zukunft noch mehr P+R-Flächen schaffen, bestehende Standorte sicherer machen und die Pendler-Parkplätze innerhalb des Ring 2 abschaffen. Ab kommenden Juli werden modernisierte Parkplätze außerdem kostenpflichtig. Eine Tageskarte soll zwei Euro kosten, eine Monatskarte wird es für 20 Euro und die Jahreskarte für 200 Euro geben. Dies betrifft dann voraussichtlich etwa 5.000 Stellplätze.
Das Konzept sieht eine Erweiterung des Angebots und Verlagerung der Parkplätz aus der Innenstadt in die Randbezirke vor: „P+R-Stellplätze in der Innenstadt machen keinen Sinn, da sie Pendler mit Auto anziehen und dem Gedanken von P+R entgegenlaufen“, sagt Verkehrsstaatsrat Andreas Riekenhof. Demnach werden die Standorte am S-Bahnhof Hasselbrook und Wandsbeker Chaussee mit zusammen 156 Parkplätzen gestrichen. Dafür wird am Bahnhof Tonndorf eine neue Parkmöglichkeit mit 400 Plätzen für Pendler geschaffen. Am U-Bahnhof Meiendorfer Weg stehen bereits 213 Stellplätzen zur Verfügung.
Die Flächen für Park and Ride in Hamburg sollen künftig ein- ladender sein: videoüberwacht, beleuchtet und mit einer Notruf säule ausgestattet. Über eine neue App sollen Nutzer die über freie Plätze auf den Flächen rechtzeitig informiert werden. Die Einnahmen aus den Gebühren sollen ausschließlich in den Erhalt der Anlagen fließen. Ein weiterer Schwerpunkt soll übrigens auch der Ausbau des Bike + Ride- Konzeptes sein. (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige