Neue Jenfelder Majestät

Anzeige

Ursula Fischer ist die neue Schützenkönigin

Von Jürgen Hartmann
Jenfeld. Frauenpower funktioniert bei den Jenfelder Schützen auch ohne „Quotenregelung“. Die Jenfelder Schützen werden auch in den nächsten zwölf Monaten wieder von einer Frau repräsentiert: Ursula Fischer heißt „Ihre Majestät“. Sie ist Nachfolgerin der letztjährigen Schützenkönigin Angelika Schewe, deren Amtszeit turnusgemäß nach einem Jahr ablief. Ursula Fischer wurde am Sonnabend während der Halbzeitpause des Fußballspiels zur neuen Schützenkönigin des Jenfelder Schützenvereins proklamiert. Auch sie wird, wie alle Jenfelder Majestäten, nur ein Jahr im Amt bleiben dürfen. An ihrer Seite stehen ihr als 1. Ritterin Gabriele Nickel und als zweite Ritterin Janina Schulz zur Seite. Einen Jungschützenkönig beziehungweise Jungschützenkönigin gab es diesmal nicht.
Der Jenfelder Schützenverein verzichtete auch in diesem Jahr erneut darauf, die neuen Majestäten bei einem großen Festumzug durch den Stadtteil zu fahren. Es fand auch kein öffentliches großen Schützenfest statt. Zur Königsproklamation kamen wie in den Vorjahren etwa 100 Gäste ins Jenfelder Schützenhaus.
Kurz vor der Ernennung der neuen Majestäten wurde – zum 25. Mal - der große schwere wertvolle Wanderpokal des Einkaufscenters Jenfeld - kurz JEN – überreicht. Und zwar durch Karl Heinz
Dluzak und Dieter Wagner, die beiden (dienst-) ältesten Geschäftsinhaber im JEN, die beide von Beginn an in dem Jenfelder Einkaufszentrum präsent sind. Gewonnen hat den Pokal in diesem Jahr die neue amtierende 2. Ritterin Janina Schulz.
An dem Schützenfestpokalschießen nahmen diesmal über 50 Schützen aus mehreren Vereinen teil. Im Kleinkaliber-Mannschaftsschießen siegte das Team Rahlstedt II mit 284 Ringen vor dem Team Rahlstedt I mit 283 Ringen und der Mannschaft vom Schützenverein Barsbüttel, die 277 Ringe erreichte. Beste Einzelschützin war die Rahlstedterin Marion Roßner mit 97 Ringen, bester Einzelschütze Peter Dwinger, der ebenfalls 97 Ringe erreichte. Im Luftgewehr-Mannschaftsschießen belegte Halstenbek 295 Ringe, Rahlstedt mit 291 Ringen und dem Postsportverein , der auf 290 Ringe kam. Beste Einzelschützin hier war Barbara Petersen aus Halstenbek mit 98 Ringen. Bester Einzelschütze mit 100 Ringen (höchste Punktzahl, die erreicht werden konnte) wurde mit Thorsten Gliesmann ebenfalls ein Halstenbeker.
Im Jenfelder Schützenverein werden die Waffenarten Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber Sportpistole und Großkaliberpistole geschossen. Der Verein sucht weiterhin neue Mitglieder jeden Alters. Bereits Jungen und Mädchen ab zwölf Jahren können aufgenommen werden. Natürlich ist jederzeit nach Absprache ein kostenloses Schnupperschießen möglich. Weitere Informationen bei dem Vereinsvorsitzenden Peter Nickel, Tel. 670 13 34.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige