Neue Räume für Kleiderkammer Meiendorf

Anzeige
Die Vorstandsdamen des Vereins Kleiderkammer Meiendorf mit Hund Rosa Foto: rg

Nach zähen Gesprächen mit den Behörden hat der Verein eine neue Bleibe am Meiendorfer Mühlenweg. Spenden und Helfer weiter gesucht

Von Rainer Glitz
Meiendorf
Orange Luftballons weisen den Weg zur Eröffnungsparty auf dem weitläufigen Gelände der Elbewerkstätten am Meiendorfer Mühlenweg. Es gibt Kürbis-Kokos-Suppe und zur Feier des Tages zum Anstoßen einen Sekt. Jogginghosen, T-Shirts, Pullover und Winterschals: Kartonweise und korrekt beschriftet lagern hier jetzt die sortierten Spenden, im Gang hängen Winterjacken, weiter hinten Kindersachen, getrennt nach Mädchen und Jungen. Sogar die Kindersocken sind nach Größen sortiert. „Eine schöne Halle, gut dass es geklappt hat. Das ist auch wichtig für den Bezirk“, sagt Christine Garbe.

Mietvertrag für ein Jahr


Die Wandsbeker Flüchtlingskoordinatorin war bei den zähen Gesprächen mit den Behörden dabei. Jetzt hat die Meiendorfer Kleiderkammer in der ehemaligen Lagerhalle der Tischlerei der Elbewerkstätten zumindest für ein Jahr einen Mietvertrag. „Das ist ein spannender Moment“, meint Kathrin Stoffregen vom Vorstand des Kleiderkammer Meiendorf und erinnert an die Anfänge in den Räumen der damaligen ZEA im Bargkoppelstieg. Dann wurden die Räume des ehemaligen Schleckermarktes im Spitzbergenweg genutzt. „Wir haben damals hunderte Flüchtlinge ausgestattet“, sagt sie. Es seien auch viele Kontakte mit Spendern aus Meiendorf entstanden, die Kleiderkammer zum Ort der Begegnung geworden. Dann folgte der zweite Umzug in die Halle von Hanseatic Help in Bramfeld. Jetzt sind sie hier im Meiendorfer Mühlenweg. Dienstags Vormittag und donnerstags Nachmittag werden künftig wieder Kleiderspenden angenommen. Die Termine für die Ausgabe stehen noch nicht fest. Jeweils drei bis vier Stunden werden die Ausgaben dauern, schätzen die Ehrenamtlichen. Mit 20 Helfern können etwa 50 Flüchtlinge mit Kleidung ausgestattet werden. „Das ist hier wie ein großer Laden. Nur ohne Kasse und ohne Gehalt“, sagt Helferin Ulla Schwoch. Engpässe gebe es stets bei Herrenunterwäsche in kleinen Größen, aber auch Winterkleidung werde jetzt gebraucht. „Wir bitten um gut erhaltene und gewaschene Kleidung. Sachen, die man auch selbst noch tragen würde“, sagt Schwoch. Auf gar keinen Fall nimmt die Kleiderkammer Bettwäsche an, aber dafür Kinderwagen und Buggys. Und: Wer selbst ehrenamtlich helfen möchte, kann sich direkt im Meiendorfer Mühlenweg melden.
Kleiderkammer Meiendorf e.V.
Meiendorfer Mühlenweg 119 (auf dem Gelände der Elbewerkstätten, Zufahrt über die letzte Einfahrt links)
Dienstags von 10.30 - 13 Uhr
Donnerstags 15.30-18 Uhr
Spendenkonto bei der Sparkasse Holstein: Kleiderkammer Meiendorf, DE08213522400179161435
BIC NOLADE21HOL
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige