Neue Rampe für Segler vom Appelhoffweiher

Anzeige
Im März 2016 berichtete das Wochenblatt über die fehlende Seglerrampe am Appelhoffweiher

Ausbildungszentrum in Hamburg baut ersehnte Anlage für Wassersportler

Von Michael Hertel
Steilhoop
Gute Nachricht für die jungen Segler vom Appelhoffweiher: Im Frühjahr sollen sie endlich eine Rampe bekommen, um ihre Opti-Segeljollen bequem zu Wasser lassen und ohne nasse Füße einsteigen zu können (wie das Wochenblatt berichtete). Das hat ein Vertreter des Bezirksamtes jetzt im Stadtteilbeirat Appelhoff verkündet. Vor allem durch das Engagement des Ausbildungszentrums Bau (AZB, Schwarzer Weg) wird diese wichtige Verbesserung für die vom Haus der Jugend Steilshoop veranstalteten Segelkurse möglich. AZB-Geschäftsführer Torsten Rendtel (56): „Der Vorsitzende des Stadtteilbeirates, Sandro Kappe, berichtete mir von den Problemen der jungen Segler. Da habe ich Hilfe angeboten. Unsere Azubis werden die Rampe kostenlos bauen. Das Bezirksamt muss nur für die Materialkosten aufkommen.“ Bislang steigen die Segler (Alter 8 bis 12 Jahre) immer sehr umständlich in die Boote ein, müssen barfuß oder mit Gummistiefeln vom Ufer durchs Wasser waten. Deshalb freuen sich Segler und Ausbilder ganz besonders, dass ihr langgehegter Wunsch endlich in Erfüllung gehen soll. Nicht zum ersten Mal greift das AZB, die überbetriebliche Ausbildungsstätte der Hamburger Bauwirtschaft, dem Seglernachwuchs unter die Arme: Das AZB, in dem jährlich rund 220 Azubis ausgebildet werden, errichtete auch das Bootshaus und das Umkleidehäuschen am Appelhoffweiher. Beim Haus der Jugend ist man besonders stolz auf das langjährige Segelangebot, beweist es doch, dass auch Kinder aus Steilshoop die Möglichkeit haben, diesen gelegentlich als elitär bezeichneten Sport ausüben zu können. Fünf Gruppen mit maximal zehn Kindern (die zehn Optis wurden teilweise gespendet, unter anderem von der Haspa) können auf dem Appelhoffweiher derzeit die Schoten dicht holen und hart an den Wind gehen. Weitere Interessenten melden sich montags oder dienstags ab 16.30 Uhr direkt beim Bootshaus an.

Lesen Sie auch: Junge Segler in Not
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige