Neue Startblöcke für Schwimmhalle Barsbüttel

Anzeige
Carsten Otto, der 1. Vorsitzende des FSB (v.l.), Christian Wienke, Dörte Schillow von der Geschäftsstelle des FSB und Karl-Heinz Decker, 2. Vorsitzender des FSB Foto: Hartmann/wb

Auch die Damen- und Herrenduschen wurden renoviert

Barsbüttel Zugegeben – dass in der Schwimmhalle Barsbüttel am Soltausredder 21 jemals große nationale oder internationale Schwimmwettkämpfe ausgetragen werden, ist ziemlich unwahrscheinlich. Aber die Voraussetzungen hierfür hat der Förderverein Schwimmhalle Barsbüttel e.V. (FSB), der die Halle seit 1998 betreibt, nun erfüllt. Für etwa 20.000 Euro wurden die bisherigen fünf Startblöcke, die seit Eröffnung der Schwimmhalle vor knapp 40 Jahren hier standen, gegen neue blau-weiße und moderne Startblöcke ausgetauscht. Sie wurden von der gleichen Firma geliefert und aufgebaut, die auch die Schwimmbecken in der diesjährigen Olympiastadt Rio de Janeiro ausgestattet hat. „Wir haben lange mit dieser dringend notwendigen Investition gewartet, um die notwendigen Gelder dafür anzusparen“, sagt Dörte Schillow von der Geschäftsstelle des FSB. Und weiter: „Nachdem wir aber von Privatpersonen und Barsbütteler Vereinen Spenden dafür erhalten hatten, haben wir uns in diesem Jahr für den Kauf und die Montage entschlossen“. Mit den neuen Startblöcken haben sich die Trainingsmöglichkeiten für alle Nutzer erheblich verbessert. Zusätzlich zu den 20.000 Euro wurde viel für die Renovierung der Damen- und Herrenduschen und die notwenigen Reparatur- und Wartungsarbeiten investiert. (wb)

Weitere Infos: www.schwimmhalle-barsbuettel.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige