Neue Unterkunft

Anzeige
Auf dieser Wiese sollen drei Fertighäuser entstehen Foto: güb

An Stargarder Straße entsteht Haus für 48 junge Flüchtlinge

Oldenfelde MuFl und kein Ende: Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) will in Rahlstedt auf einem Grundstück an der Stargarder Straße an der Bahnlinie (vor dem Umspannwerk Richtung Berner Heerweg) ab voraussichtlich Ende August diesen Jahres drei Fertighäuser aufstellen. Dort sollen 48 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Rahmen der Erstversorgung betreut werden. Es ist beabsichtigt, diese Nutzung für mindestens fünf Jahre vorzusehen.
Die Betreuung der männlichen Flüchtlingen im Jugendlichenalter erfolgt als Erstversorgung rund-um-die-Uhr. Fachkräfte werden die Aufgabe übernehmen. Zusätzlich wird eine Nachtaufsicht durch einen Sicherheitsdienst eingerichtet. Weiterhin werden Sprach- und Kulturexperten sowie eine hauswirtschaftliche Fachkraft eingesetzt. Die Aufenthaltsdauer eines minderjährigen Jugendlichen wird erfahrungsgemäß drei bis fünf Monate betragen. Danach ist geplant, den Jugendlichen eine Hilfe zur Erziehung an einem anderen Ort zu geben.

Zustrom hält an


Hintergrund für die Ansiedlung der minderjährigen Jugendlichen ist der seit Jahren starke Zugang dieser Personengruppe. Im aktuellen Jahr werden voraussichtlich mindestens 1000 Personen in Hamburg aufgenommen. Nur um den aktuell erkennbaren Bedarf an Unterbringungsplätzen für diese Zielgruppe zu decken, müssen laut LEB in diesem Jahr 300 neue Plätze geschaffen werden. Die Maßnahme dient auch der angestrebten Entlastung des Kinder- und Jugendnotdienstes in der Feuerbergstraße von der Unterbringung von jungen Flüchtlingen.
„Mit der Einrichtung an der Stargarder Straße kann ein kleiner Beitrag geleistet werden, um die aktuelle Notlage der fehlenden Unterbringungsmöglichkeiten in Hamburg, in diesem Fall für junge Menschen, zu mildern“, heißt es in dem Schreiben an die Anwohner, das die Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten am Donnerstag vergangener Woche nach Bekanntwerden der Pläne verteilten. Für den 11. Juni planen Bezirksamt und Landesbetrieb eine Informationsveranstaltung. Uhrzeit und Ort werden noch bekanntgegeben. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige