Neues aus dem Jenfeld-Haus

Anzeige
Hanno Wuckasch (l.) und Heiki Ikkolasind die Gebrüder Grimmig Foto: wb

Theater für Kinder am 19. April

Jenfeld Der Seitenpfad macht gescheiter: Ein Märchen für Kinder die hinter die Dinge schauen und Erwachsene, die sich erinnern können wie schön es war, vom Weg abzukommen. Die Gebrüder Grimmig aus Dresden stehen für anarchisches Märchentheater nach den Gebrüdern Grimm. In dieser Geschichte geht es um den Nutzen von Notlügen, die eigene Kraft in ausweglosen Momenten und die Erkenntnis, dass das Kleine groß und das Große klein werden kann, wenn man nur will! Dafür müssen sich die beiden Männer in die „Unterwelt“ begeben. Das Stück atmet den Hauch von Kleinkriminalität, fadenscheinigen Varietés und einer Welt, in der nur Witz, das Hinterfragen von Autoritäten und ein paar krumme Tricks das gute Leben sichern. Was vorherbestimmt und schicksalhaft festgelegt scheint, kann man, wenn nötig, ändern, umgehen, hinterfragen, aus dem Weg räumen. Die spielerische Welt des Zirkus, der Piratenfantasien, der Scharlatanerie, des Theaters – das ist der beste Ort, an dem Kinder ab vier und ihre Familien das Selbstbewusstsein für solcherlei Subversionen erlernen und trainieren können!
Dienstag, 19. April um 10 Uhr. Theater für Kinder. Eintritt 4,50 Euro/Gruppen 4 Euro. Für pädagogisches Personal ist der Eintritt frei.
Und bei Kleinkriminalität fällt mir noch ein: Am Donnerstag, 7. April, findet wieder die Polizeisprechstunde im Jenfeld-Haus statt – um 15 Uhr! Olaf Schweppe

Jenfeld-Haus, Charlottenburger Straße 1, Telefon 65 44 06 – 0, info@jenfeld-haus.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige