„Nie wieder dick sein!“

Anzeige
Vorher – nachher: Man mag es kaum glauben, aber am Anfang der Show „The Biggest Loser“ brachte Stefan 143,1 Kilo auf die Waage Foto: SAT.1/Rottenkolber 

Wie Stefan Pries-Schloh 65 Kilo verlor und 50.000 Euro im TV gewann

Von Elke Grewe
Rahlstedt
Drei Stunden lang Zittern und Bangen. Um 23.15 Uhr war es dann so weit: der Rahlstedter Stefan Pries-Schloh ist der Sieger mit dem größten Gewichtsverlust von 65,4 Kilo in der Abnehmshow „The Biggest Loser“ in SAT.1. „Ich wusste in diesem Augenblick gar nicht was ich denken soll, war völlig weggetreten“, beschreibt der 44-Jährige seine Gefühle. Bis zu dieser endgültigen Entscheidung dauerte es ein gutes Jahr: Waren es zu Beginn der Sendung im Februar 2014 noch 16 Kilo-Kämpferinnen und Kämpfer, die um den Verlust der Pfunde wetteiferten, schafften den Sprung in die letzte Runde am 22. April 2015 nur noch vier. „Erst in den allerletzten Minuten der Sendung wurden wir alle vier gewogen. Ich war der erste, hielt das für ein schlechtes Omen. Und dann stand ich doch auf dem Siegertreppchen und nahm die Glückwünsche von den Moderatoren der Sendung, Dr. Christine Theis und Matthias Killing, entgegen“, schildert Stefan den spannendsten Augenblick seines Lebens. 77,7 Kilo wiegt der 44-Jährige heute nur noch bei einer Körpergröße von 1,80 Meter. Bis zu seinem Traumgewicht war es ein langer Leidensweg. „Ich habe große Strapazen auf mich genommen“, sagt er ehrlich. Sein Lohn: eine Siegerprämie von 50.000 Euro.

Alltag war unerträglich


„Sicher, habe ich mich über das Geld riesig gefreut, aber ehrlich gesagt, habe ich die Abnehmtortur für mich getan. Der Alltag als Dicker war für mich zum Schluss unerträglich.“ Auslöser für seinen Essensfrust waren Eheprobleme, die Stefan so wegfuttern wollte. Tochter Pauline (14) brachte ihren Papa dann doch noch zur Vernunft: „Du musst abnehmen“, sagte Pauline energisch. Und als Stefan dann das Glück hatte und in der SAT.1 Abnehm-Show angenommen wurde, schenkte er ihr ein Foto mit dem Versprechen auf der Rückseite: „So wirst du deinen Papa nie wieder sehen.“ Sein Versprechen hat Stefan eingelöst: Er ist jetzt so schlank wie noch nie zuvor in seinem Leben, sein muskulöser Körper durch den vielen Sport durchtrainiert. Der Tochter hat der Ehrgeiz ihres Vaters mächtig imponiert: „Dass er so viel Energie hat, hätte ich nicht gedacht. Er ist für mich ein großes Vorbild.“
Für Pauline ging ein Herzenswunsch in Erfüllung: Sie hat wieder eine intakte Familie. Vor zirka fünf Monaten bandelte Stefan wieder mit seiner Ex-Frau Patricia (41) an. Jetzt geht sie in der stilvoll mit Antiquitäten eingerichteten Wohnung in Rahlstedt ein und aus. „Mal sehen, wie eng unsere Beziehung wieder wird. Späteres Zusammenziehen nicht ausgeschlossen“, mutmaßt Stefan überaus glücklich.

„Man fühlt sich besser“


Eins weiß der 44-jährige selbstständige Fischcaterer heute aber schon ganz genau: „Ich werde nie wieder dick sein.“ Ein ausgeklügelter Lebensplan hilft ihm dabei: Er isst viel Fisch und Salat und bevorzugt ausschließlich Vollkornprodukte. 25 Minuten Sport am Tag sind Pflicht. Zusätzlich absolviert er noch zwei Mal die Woche ein Boxtraining.
Was er an seinem „neuen“ Leben am meisten schätzt? „Man mag sich einfach lieber, fühlt sich besser. Früher habe ich bei jeder kleinsten Anstrengung furchtbar geschwitzt, das ist vorbei. Und toll finde ich auch, dass ich jetzt in modische Klamotten in Größe M passe.“ Stefan erhält auch viele Anfragen von anderen, was sie beim Abnehmen beachten sollten. „Dass sich mein Leben mal so positiv verändern würde, hätte ich nicht gedacht“, resümiert der Gewinner von „The Biggest Loser“ nicht ohne Stolz.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige