Offene Tür und Bürgerschießen

Anzeige
Die amtierenden Majestäten der Schützengilde, Gabriele Kießlich und Holger Steenbock, freuen sich auf viele Teilnehmer an den beiden Schießwettbewerben. Foto: Hoyer
Das 2005 ins Leben gerufene Bürgerschießen der Wandsbeker Schützengilde hat sich in den vergangenen Jahren stets großen Zuspruchs erfreut. An diesem Wochenende (24./ 25.8.) ist es wieder soweit: Gabriele Kießlich und Holger Steenbock, die Schützenkönigin und der Schützenkönig der WSG, laden zu dem beliebten Wettbewerb ins „Schießsportzentrum Peter Köpke“ ein, der in diesem Jahr mit einem „Tag der offenen Tür“ verbunden ist. Damit aber nicht genug: Erstmals veranstaltet auch die Bogensportabteilung ein großes Bürgerschießen. Mit beiden Wettbewerben möchte die Wandsbeker Schützengilde Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren und Erwachsene ansprechen, wobei zwölf- und 13-jährige Heranwachsende nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten um die Würde eines Jugendkönigs schießen dürfen, da der verantwortungsvolle Umgang mit der Sportwaffe beziehungsweise dem Bogen das oberste Gebot bei der WSG ist.
Das Startgeld für eine Serie à zehn Schuss mit dem Luftgewehr beziehungsweise neun Schuss mit dem Bogen beträgt 2 Euro (Jugendliche 1 Euro). Wer diesen Artikel ausschneidet und mitbringt, kann kostenlos eine zweite Serie nachlegen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Die neuen Bürgerkönige werden nach Auswertung aller Ergebnisse benachrichtigt und sind am 1. September Gäste des diesjährigen Königsballs der WSG im großen Festzelt auf dem Wandsbeker Markt. (th)

Freitag, 24. August,
17 bis 22 Uhr, Sonnabend, 25. August, 11 bis 16 Uhr.Das „Schießsportzentrum Peter Köpke“ befindet sich zwischen den Bahnschranken in der Hammer Straße 58.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige