„Opa Berne“ spricht für seinen Enkel

Anzeige
Hans-Jürgen Gröning „Opa Berne“, so heißt Hans-Jürgen Gröning (74) bei seinem Enkel Lennox (3). Immer wenn Lennox aus Rahlstedt zu Besuch nach Berne kommt, kräht er an der U-Bahn-Station: „Opa Berne“. „Mal sehen, wie verblüfft Lennox sein wird, wenn er demnächst an der U-Bahn-Station gleich die Stimme seines Opas hören wird, der früher als Datenverarbeiter tätig war. Die ganze Familie wird dann bestimmt öfter nach Berne kommen, um die Ansage zu hören, glaubt „Opa Berne“. Fotos: Hochbahn

Neue Stimmen in der Hamburger U-Bahn

von Martin Jenssen -

Hamburg. Aufgehorcht! Jetzt kommen „Opa Berne“ und Pastor Brinkmann.

Es sind zwei der Ansager, die demnächst in der Hamburger U-Bahn zu hören sind. Im Tonstudio des NDR an der Rothenbaumchaussee wurden Ende der vergangenen Woche ihre Ansagen aufgenommen. Zu den neuen Sprechern gehören einige prominente Hamburger sowie die zehn Gewinner des Wettbewerbs „Ihre Stimme für Hamburg“, zu dem Hochbahn und NDR aufgerufen hatten. Sie alle haben eine „persönliche Beziehung“ zu ihrer Haltestelle. Betreut wurden die Ansager bei ihrem Besuch im Tonstudio von Moderatorin Anke Harnack. Ein prominenter Gast im Tonstudio war Carlo von Tiedemann. Er wird demnächst die Haltestelle „Hallerstraße“ ansagen. Carlo zum WochenBlatt: „Ich würde ja gerne einen frechen Spruch loswerden. Zum Beispiel: ‚Nächste Station Hallerstraße! Los, alle raus hier!‘ Das geht aber nicht. Die Ansage muss seriös bleiben!“ Die Ansage mit den verschiedene Sprechern wird bis zum Sommer laufen. Danach wird Anke Harnack alle 91 Haltestellen ansagen.

Hier die Gewinner und ihre Haltestellen:
Merle Yung (Station Hagenbeks Tierpark), Nike-Stephanie Goers (Hudtwalkerstraße), Corinna Wackernagel-Rauhaus (Meiendorfer Weg), Hans-Jürgen Gröning (Berne), Thomas Märtens (Emilienstraße), Carolin Heise (Habichtstraße), Anja Boyson (Alsterdorf) Dr. Katrin Birck (Borgweg), Ralf Brinkmann (Hammer Kirche) und Peter Ragoschke
(Rauhes Haus).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige