Ostergruß in der Sommersonne

Anzeige
Familie Jedrzejewski kommt häufig ins Strandbad. Evolet will gleich nach der Schule mit ihrer Mutter im Natursee baden Fotos: kg

Wer ins Farmsener Strandbad geht, wundert sich über den Holzhaufen auf dem Parkplatz

Hamburg. Die Hitzewelle mit Temperaturen bis knapp vierzig Grad hat Hamburg erreicht und lockte am Wochenende Tausende an die Badeseen. Durch die Sperrung der A 7 in Richtung Nordsee und Dauerstau auf der A 1 zu den beliebten Ostseestränden, waren die Badeseen die passende Alternative für alle, die sich irgendwo abkühlen wollten.
Ein Glück für die Farmsener, dass hier das Strandbad gleich mitten im Stadtteil liegt. Am Neusurenland betreibt der Verein Strandbad Farmsen seit Jahren das Freibad mit dem wahrscheinlich längsten Naturstrand, den es in einem öffentlichen Schwimmbad in Hamburg gibt. Besonders bei Kindern beliebt ist die hohe Wasserrutsche und seit dieser Saison ein neu angeschafftes Sprungtuch, „auf dem man richtig gut hüpfen kann“, strahlt die sechsjährige Miriam, die gleich um die Ecke wohnt.
Das Strandbad öffnet immer nur nach Bedarf und bei gutem Wetter, denn alle Mitarbeiter sitzen ehrenamtlich an den Kassen, sorgen für Sauberkeit auf den Rasenflächen und beaufsichtigen das Gelände. „Wir kommen auch in der Woche immer gleich nach der Schule her, wenn die Sonne scheint“, erklärt Evolet, die an diesem ersten heißen Nachmittag zusammen mit ihrer Mutter im Freibad ist. Die wenigen warmen Tage im Sommer wollen die beiden ausnutzen. „Am besten ist die Rutsche“, verrät Evolet (6).Eimer und Schaufel für den Sandstrand hat sie dabei und ins Wasser will sie natürlich auch. Wie alle anderen Dauergäste im Strandbad weiß sie, dass die erste Absperrkette den Nichtschwimmer vom Schwimmerbereich trennt und das zweite Band mit den roten Signalkugeln den Beriech im See anzeigt, der für alle tabu ist. Dort beginnt die Schutzzone für die Uferpflanzen und die Vögel, die dort leben. Auch in den nächsten Wochen soll der Sommer noch in Hamburg bleiben und die Wetterkarte zeigt tolles Badewetter an. Immer wenn es nicht regnet öffnet das Strandbad in Farmsen. Parkplätze gibt es reichlich auf der Wiese vor dem Eingang.
Einzige Einschränkung: Der Holzhaufen vom Osterfeuer, das in letzter Minute abgesagt werden musste, liegt noch mitten zwischen den parkenden Autos. Wie lange noch, das wissen auch die Mitglieder des Vereins bisher nicht. (kg)

Neusurenland 67. Tel.: 643 44 10, Erw. 4 Euro, Kinder 2 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige