Pack die Badehose ein...

Anzeige
Noch liegt das Strandbad Farmsen verschlafen hinter verschlossenen Türen, doch schon am Wochenende geht es los mit dem Trubel Foto: Grell

Strandbad Farmsen: Freier Eintritt zur Saisoneröffnung am Sonnabend

Von Karen Grell
Farmsen
Hamburgs Badesaison beginnt. Die meisten Badestellen haben jetzt geöffnet und laden bis Mitte September wieder zum Badevergnügen ein. Das Strandbad Farmsen startet am kommenden Sonnabend, 14. Mai, in die Badesaison. Pünktlich um 11 Uhr geht es los und der Eintritt ist an diesem Eröffnungstag frei. Also, Badehose einpacken und nix wie hin. Natürlich gibt es auch ein paar Neuerungen in dem Naturbad. So ist der barrierefreie Zugang optimiert worden, und auch im personellen Bereich gab es Veränderungen. Nachdem der langjährige Badleiter Carl-Heinz Götz in den Ruhestand gegangen ist, wurde über Monate lang nach einem Ersatz gesucht. Jetzt steht das neue Team fest und Manuela Wotenow wird ab sofort die Badleitung übernehmen und Birgit Schwanebeck betreibt jetzt den Kiosk mit großem Erfrischungsangebot. Der Verein arbeitet außerdem daran, Sonderveranstaltungen für die Gäste anbieten zu können. Geplant sind dabei Cocktailabende oder andere gemütliche Treffen in den Abendstunden. Der große See mit Nichtschwimmer- und Schwimmerzone bietet die Möglichkeit zum intensiven Schwimmen langer Bahnen, aber auch den kleinsten Besuchern im Flachwasserbereich ausreichend Platz zum Plantschen. Familien mit Kindern, die hier im Sommer oft einen großen Teil ihrer Ferien verbringen, sind sich meist einig, dass die Rutsche das absolute Highlight des Vereins ist. Das Farmsener Naturbad ist seit Jahrzehnten nicht nur im Stadtteil, sondern in ganz Hamburg wegen des langen Sandstrandes, der schattigen Plätze unter hohen Birken und wegen der Drei-Sterne-Wasserqualität beliebt. Mit der höchsten Auszeichnung wurde das Bad auf Grundlage der bakteriologischen Untersuchungen der vergangenen vier Jahre bedacht. Wie an den 14 weiteren Hamburger Badestellen wird auch in Farmsen das Wasser während der Sasion regelmäßig kontrolliert. Alle drei Wochen werden Wasserproben entsprechend der EG-Badegewässerrichtlinie auf Darmbakterien untersucht. Außerdem werden die Sichttiefe, der ph-Wert und die Wassertemperatur gemessen. Bei der Probe am 2. Mai hatte das Wasser im Farmsener Bad 11 Grad.

Aktuelle Bewertungen der Wasserqualität aller Hamburger Badeseen werden im Internet veröffentlich: www.hamburg.de/badegewaesser

Strandbad Farmsen, Neusurenland 67, Öffnungszeiten täglich bei gutem Wetter 11 bis 19 Uhr, Telefon 643 44 10, Eintritt: Erwachsene 4, Kinder 2 Euro, Sechser-Karte 20/10 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige