Parkplatznot und Ausweichmanöver

Anzeige
Überall in der Straße Düpheid finden Bauarbeiten statt. Die Folge: Parkplatznot und stressige Situationen für Autofahrer. Foto: hbz

Bauarbeiten in der Straße Düpheid sorgen für Verkehrschaos

Rahlstedt. In der Straße Düpheid in Hohenhorst wird zurzeit viel gebaut. Die Baugenossenschaft der Buchdrucker will die Gegend aufwerten und hat die Häuser mit Wärmeschutzmaßnahmen nachgerüstet. Nun wird der Bereich rings um das Einkaufszentrum Düpheide neu gestaltet, stärker begrünt und besser ausgeleuchtet. Das Ziel, diese Gegend nahe dem Krankenhaus Wilhelmstift attraktiver zu machen, wird sicherlich bald erreicht.
Eine unangenehme Wirkung hat das Ganze jedoch: die Düpheid ist zugeparkt. Das ist eine fatale Situation, denn die Fahrbahn ist nicht breit genug für zwei entgegenkommende Fahrzeuge. Die Folge: Autofahrer, die aus der Schöneberger Straße kommen, weichen oftmals auf den Gehweg aus. Erschwerend kommt hinzu, dass eine hohe Hecke zwischen den Häusern Nr. 6 und 8 die Sicht in die Kurve und damit auch auf entgegen kommende Fußgänger versperrt. Aus diesem Grund haben die Mitglieder des Regionalausschusses beschlossen, der zuständigen Behörde zu empfehlen, in der Straße Düpheid gegenüber den Hausnummern 6 und 8 (erste Kurve) ein Halteverbot anzuordnen. Dazu erklärte der SPD-Verkehrsexperte Lars Kocherscheid-Dahm: „Anwohner machten uns darauf aufmerksam, dass es hier immer wieder Behinderungen und Gefahrsituationen gibt. Nach einer Ortsbesichtigung haben wir uns für ein Halteverbot entschieden, so dass es Ausweichlücken gibt. Das klappt andernorts prima und würde in unseren Augen auch hier die Situation entschärfen.“ (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige