Pendler müssen ausweichen

Anzeige
Die Straßburger Straße ist stadteinwärts gesperrt. Autofahrer müssen über Wandsbek Markt oder die Bramfelder Chaussee ausweichen Foto: Grell

Straßburger Straße wird stadteinwärts umgeleitet

Von Karen Grell
Dulsberg
Die Sanierungsarbeiten an der Straßburger Straße laufen bisher planmäßig ab und seit Anfang Juni ist jetzt die Fahrbahn in Richtung stadteinwärts komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer, die in Richtung Mundsburg bisher über die Straßburger Straße quer durch Dulsberg fahren konnten, müssen jetzt über den Ring zwei entweder über Wandsbek Markt ausweichen oder über die Verbindungsstraßen beim Alten Teichweg oder die Bramfelder
Chaussee. An der Kreuzung auf dem Ring zwei direkt vor der Sperrung kommt es im Ampelbereich zu erheblichen Stauungen, weil viele Nutzer dieser stark befahrenen Strecke erst spät die Umleitung bemerken. Für alle Pendler, die täglich aus Richtung Norden in die Innenstadt fahren, empfiehlt es sich deshalb jetzt gleich über Bramfeld oder Tonndorf auszuweichen.

Ersatzbushaltestellen


Bis zum Oktober ist die Straßburger Straße in dieser zweiten Bauphase nur in Richtung stadtauswärts befahrbar. Erst die dritte Bauphase betrifft dann die südliche Fahrbahn stadtauswärts. Die Straßburger Straße bleibt dann von Oktober bis Dezember wieder als Einbahnstraße in Richtung Innenstadt nutzbar. Für alle durch die Baumaßnahme betroffenen Bushaltestellen stehen ab sofort Ersatzhaltestellen bereit. Kurz vor der Vollendung stehen aber bereits die Parkstreifen im Mittelbereich des Straßenabschnitts. Wo noch bis vor ein paar Wochen matschige Sandlöcher, in denen das Wasser stand, die Parkenden erwarteten, sind die Parkbuchten jetzt mit Verbundsteinen versiegelt und bieten somit auch einen besseren Untergrund für die Wagen. Die Sanierungsarbeiten auf der Straßburger Straße sollen bis Jahresende dauern. Dabei werden die komplette Fahrbahn sowie die Mittelstreifen und Gehwege sicherer, fahrradfreundlicher und komfortabler umgebaut.

Ansprechpartner für Fragen rund um die Sanierungsarbeiten: Mirko Rautenberg, Telefon 0170-9080902; LSBG, Telefon 42826 2281. Infos auch: http:/lsbg.hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige