Polizeipräsenz erwünscht

Anzeige
Ein schöner Spielplatz – Aber das Graffiti stört. Nachts werden hier außerdem illegale Grillpartys veranstaltet. Das nervt die Anwohner. Foto: Sobersko
Steilshoop. Dass es im Stadtteil nicht immer reibungslos zugeht, darin unterscheidet sich Steilshoop nicht von anderen Arealen Hamburgs. Zurzeit allerdings sind die Anwohner des Borchertrings besonders unglücklich. In der Kurve des Rings gelegen, befindet sich ein Spielplatz, direkt neben der Schule am See. Was ein wirklich schöner und idyllischer Ort zum Spielen für die Allerkleinsten ist, das wird des Nachts leider zum Treffpunkt für Halbstarke umfunktioniert. Lärm und nicht allzu selten auch Geruchsbelästigung - durch unsachgemäßes „kokeln“ - sind die Folge. Die Anwohner sind verstimmt und fühlen sich von der Polizei im Stich gelassen. Sie beklagen „gefühlte“ geringere Polizeipräsenz im Borchertring. Doch da können die Einsatzkräfte vom PK 36 nicht zustimmen. Die Frequenz der Streifenfahrten habe nicht abgenommen. Noch immer werden alle Bereiche der Stadtteile regelmäßig angefahren. Aber man könne eben nicht überall gleichzeitig sind, so die Beamten. Und es ist auch klar: Wenn es woanders richtig ernst wird, dann hat ein Notfall immer Vorrang vor Streifenfahrten. Aber allein gelassen werden die Anwohner nicht, versichert die Polizei. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige