Pulverhofsweg: Gesperrter Bahnübergang sorgt für Ärger

Anzeige
Die Arbeiten an der Baustelle sollen bis Oktober andauern. Fußgänger und Radfahrer können den Übergang nutzen Foto: kg

Initiative kann keine Arbeiten am Standort ausmachen. Überquerung für Kinder gefährlich

Von Karen Grell
Rahlstedt
Der Bahnübergang am Pulverhofsweg ist derzeit für Fahrzeuge gesperrt und nur Fußgänger und Radfahrer kommen ungehindert auf die andere Seite der Bahnstrecke. Die Maßnahme wurde aufgrund der Sperrung der Scharbeutzer Straße notwendig, wo zwischen Bargteheider Straße und Rahlstedter Weg seit Mai und noch bis Oktober Bauarbeiten stattfinden. Wegen dieser Sperrung wird der Verkehr zwischen Rahlstedt und Farmsen über die Stein-Hardenberg-Straße, Am Pulverhof und Rahlstedter Weg umgeleitet. Claus Peter Schmidt von der „Initiative an der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck“ hält diese Sperrung für einen Schildbürgerstreich, denn er habe keine Arbeiten am Standort beobachtet. Er sieht zudem eine große Gefahr beim Überqueren für die Fußgänger, die durch die Schranken hindurchgehen müssen. Gerade auch für Kinder, die hier ihren Schulweg begehen. Der Erhalt der Infrastruktur sei seiner Meinung nach absolut wichtig. Gründe für die dringliche Baumaßnahmen sind, laut Landesbetrieb für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG,) zum einen der schlechte Zustand der Geh- und Radwege, die an vielen Stellen nicht die erforderliche Breite aufweisen und die Fahrbahn der Scharbeutzer Straße, die an vielen Stellen Risse und Löcher aufweist. Der Radverkehr erhält jetzt einen Radschutzstreifen auf der Fahrbahn und kann dadurch besser von den Autofahrern gesehen werden. Nur zwischen Boltenhagener Straße und Rahlstedter Weg in Richtung Farmsen verbleibt der Radweg zum Erhalt des dortigen Baumbestandes neben dem Gehweg. Die Fußwege sollen einen neuen Plattenbelag erhalten und verbreitert werden. Um die Radwege zukünftig am Fahrbahnrand führen zu können, wird zudem der Fahrbahnbereich verbreitert. Die Schäden an der Fahrbahn werden mit der Erneuerung aller Asphalt-Schichten endgültig beseitigt. Im Zuge der Baumaßnahme erneuert der LSBG auch die Bushaltestellen in der Scharbeutzer Straße und saniert die Straßenentwässerung. Die Straßenbauarbeiten werden laut LSBG in mehreren Teilabschnitten durchgeführt. Im Oktober sollen die Arbeiten beendet sein. (kg)

Weitere Informationen gibt es online unter lsbg.hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige