Rahlstedt setzt Pläne um

Anzeige
Künftig soll wieder eine Brücke zum Kundenzentrum führen, die Rahlstedter Politik will das Projekt unterstützen Foto: rg

Licht für RSC-Parkplatz – Hoffnung für Wandse-Brücke – Geld für Veloroute

Von Rainer Glitz
Rahlstedt
Gute Nachrichten aus dem Regionalausschuss Rahlstedt für das Projekt des Bürgervereins Rahlstedt, der eine neue Fußgängerbrücke über die Wandse zum Kundenzentrum bauen will: Von den ursprünglich für eine Sanierung im Jahr 2009 bereitgestellten 60.000 Euro wurden nur gut 1.200 Euro verbraucht. Die Bezirksversammlung Wandsbek muss nun erneut entsprechende Mittel für den Neubau beantragen. Vertreter von SPD und CDU versicherten, dass die Bezirkspolitik das Projekt unterstützt. Der nötige Kostenvoranschlag ist nach Angaben des Bürgervereins Rahlstedt in Arbeit und soll in zwei bis drei Wochen vorliegen. Das Projekt soll durch Spenden und ehrenamtliche Arbeit unterstützt werden.

Flutlicht für RSC


Der große Parkplatz am Sportgelände des Rahlstedter SC an der Scharbeutzer Straße soll eine Beleuchtung mit LED-Technik bekommen. Das hat der Regionalausschuss Rahlstedt einstimmig beschlossen. Carmen Hansch von der SPD erläuterte, der Parkplatz werde nicht nur von den Sportlern, sondern auch von Anwohnern und dem Gymnasium Rahlstedt genutzt. Eine Beleuchtung werde von allen gewünscht. Die CDU schloss sich dem Antrag an. Die Finanzierung solle aber nicht aus Mitteln des Sportbereichs erfolgen, forderte Jörn Weiske. Weiteres Thema der Ausschuss-Sitzung waren durch den Lieferverkehr angefahrene und beschädigte Lichtmasten an den Wandseterrassen, in der Schweriner Straße und in der Rahlstedter Bahnhofstraße. Alle Lichtmasten in der Fußgängerzone sollen nun mit einem Anfahrschutz gesichert werden, beschlossen die Abgeordneten einstimmig. Der schiefe Mast an den Wandseterrassen kann erst Anfang Juli ersetzt werden, da es sich um eine Sonderanfertigung handelt.Erfreuliches konnte Ortwin Schuchardt von der SPD aus dem Finanzausschuss der Bezirksversammlung berichten. Demnach wird die Veloroute 7 zwischen Wartenau und Rahlstedt mit 2,7 Millionen Euro aus Bundesmitteln verbessert. Aus EU-Mitteln werden 270.000 Euro für das Regenrückhaltebecken im Naturschutzgebiet Höltigbaum bereitgestellt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige