Rahlstedter Straße: Sanierung in Etappen

Anzeige
Die Leitungsarbeiten in der Rahlstedter Straße dauern bis Frühjahr 2018 Foto: rg
Hamburg: Rahlstedter Straße |

Weiterer Straßenabschnitt in Arbeit. Einbahnstraße nach Tonndorf – voraussichtlich bis Frühjahr 2018

Von Rainer Glitz
Rahlstedt
Zwischen dem AMTV-Zentrum und der Kreuzung an der Rahlstedter Bahnhofstraße sind Fahrbahn, Fuß- und Radwege der Rahlstedter Straße in den beiden vergangenen Jahren bereits saniert worden. Nun haben die Arbeiten des 720 Meter langen anschließenden Abschnittes zwischen der Aral-Tankstelle und Ellerneck begonnen. Zunächst werden nach Angaben der Verkehrsbehörde Leitungen und Kabel verlegt oder saniert. Seit Montag baut Hamburg-Wasser eine neue Trinkwasserleitung. Anschließend werden auch Kabel und Leitungen für Strom, Gas und Kommunikation verlegt. Während der Bauzeit ist die Rahlstedter Straße stadteinwärts zwischen der Tankstelle und Ellerneck eine Einbahnstraße. Für den Autoverkehr stadtauswärts wird eine Umleitung ausgeschildert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, über Stein-Hardenberg-Straße/Bargteheider Straße auszuweichen.

Busse werden umgeleitet

Die Busse der Linien 9 und 608 werden stadtauswärts über Auerhahnweg/Ellerneck/Wilmersdorfer Straße/Poggfreedweg/Liliencronstraße und Brockdorffstraße und ab September über die Amtsstraße umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle laut Verkehrsbehörde jederzeit gesichert passieren. Die Leitungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Frühjahr 2018, anschließend beginnen bei gutem Wetter die Straßenbauarbeiten. Dabei werden die gesamte Fahrbahn von Grund auf erneuert und Fuß- wie Radwege neu gebaut. Die Gehwege werden im gesamten Straßenbauabschnitt auf mindestens zwei Meter verbreitert. An Bushaltestellen und Querungen werden Leit-elemente für Sehbehinderte eingebaut. Bordsteine werden abgesenkt, vor allem an den beiden Bushaltestellen.

Breitere Radfahrstreifen

Der Radverkehr auf der Rahlstedter Straße wird auf die Fahrbahn verlegt und schließt im Norden an die vorhandenen Radfahrstreifen an. Mit 1,85 Meter werden die Radfahrstreifen deutlich breiter sein als die bisherigen Radwege. Radfahrer sollen besser von Autofahrern gesehen, Konflikte mit Fußgängern verhindert werden. Der gesamte Abschnitt ist gleichzeitig Bestandteil der geplanten Veloroute 7. Diese führt von der City über St. Georg, Eilbek, Wandsbek-Markt und Jenfeld nach Rahlstedt. Der LSBG bittet alle Betroffenen um Verständnis für die erwarteten Beeinträchtigungen. Die Vorplanung für den nächsten Abschnitt zwischen Ellerneck und Am Pulverhof haben bereits begonnen, sind aber noch in einem sehr frühen Stadium.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige