Raissa Misir ist Hamburgs erste Maikönigin

Anzeige
ZehnTeilnehmerinnen wählte die Jury für das Finale auf der Frühlings-Wiesn aus Fotos: mdt

Wie die Erzieherin aus Barmbek zur Schönheitskönigin wurde.

Hamburg Auf Hamburgs erster Frühlings-Wiesn wurde am Sonnabendabend die erste Maikönigin der Hansestadt gewählt. Raissa Misir strahlte sich mit einem bezaubernden Lächeln bis ins Finale und setzte sich gegen insgesamt zehn Konkurrentinnen durch.

Die 30-jährige Erzieherin war selbst am meisten überrascht von der Wahl der Jury. "Ich bin mit meinen 165 cm ja eigentlich zu klein für einen Schönheitswettbewerb", sagt Raissa. Doch die Barmbekerin steckte mit ihrer positiven Ausstrahlung das Publikum an und riss auch die Jury mit sich.

Dennis Rößler, Jury-Mitglied und Geschäftsführer des Wochenblatts, beschrieb vor der Wahl, was eine Maikönigin auszeichnet: „Eine besondere Ausstrahlung und viel Humor.“ Viel davon brachte Raissa am Sonnabend mit in das Wiesn-Festzelt auf dem Wandsbeker Markt. Auch in dem Dirndl machte sie die beste Figur. Die bayerische Tracht gefiel ihr so gut, dass sie sie gleich von dem gewonnen Trachtendielen-Gutschein kaufte. (mdt)

Mehr über Raissa Misir in der kommenden "Wandsbek Live"-Ausgabe im Mai.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige