Reha nach Schlaganfall

Anzeige
Der frühere Hamburger Bürgermeister Ortwin Runde (SPD) Foto: wb

Frühere Hamburger Runde auf dem Weg der Besserung

Meiendorf Der frühere Hamburger Bürgermeister Ortwin Runde (SPD) hat vor gut vier Wochen einen Schlaganfall erlitten. Der 71-Jährige, der in Meiendorf lebt, ist nach Angaben seines damaligen Sprechers Ludwig Rademacher auf dem Weg der Besserung. Runde befinde sich jetzt in einer Hamburger Reha-Einrichtung und erhalte Bewegungs- und Sprachtraining, könne aber sprechen. Die Ärzte hätten die gute Konstitution des ehemaligen Bürgermeisters sehr gelobt, so Rademacher. Ortwin Runde erlitt den Schlaganfall bei einem Besuch bei Freunden. Diese reagierten sofort und holten einen Notarzt, der den 71-Jährigen in eine Klinik begleitete. Ortwin Runde war zunächst Sozial- und Finanzsenator, 1997 wurde er als Erster Bürgermeister der ersten rot-grünen Koalition gewählt. Vier Jahre später löste ihn Ole von Beust (CDU) ab. Runde war 2002 bis 2009 direkt gewählter Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Wandsbek. (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige