Richtfest in Hamburg-Oldenfelde

Anzeige
Maurerpolier Helmut Hashagen beim Richtspruch

Bau des Feuerwehrhauses kommt gut voran. Einweihung im April

Von Reinhard Meyer
Hamburg. „Ich werfe die Flasche hinab auf den Grund und weihe damit den Bau in dieser Stund“. Mit diesen Zeilen endete der Richtspruch von Maurerpolier Helmut Hashagen unter der Richtkrone des neuen Feuerwehrhauses der FFW Oldenfelde Siedlung. Die Flasche zersprang schellend in viele Stückchen, die weit und hoch auseinanderspritzten – ein gutes Omen für die Zukunft des Gebäudes.
Trotz des Regenwetters waren viele Besucher zum Richtfest gekommen, Bürger aus Oldenfelde, Vertreter des Bürgervereins Oldenfelde, Feuerwehrleute und ihre Veteranen, Prominenz aus der Hamburger Feuerwehr, Handwerker, Vertreter der Innendeputation und Bürgerschaft.

„Der Bürgerverein und die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Siedlung sind durch jahrzehntelange Zusammenarbeit eng verbunden. Dies ist ein wichtiger Tag für Oldenfelde.“ Gerd Haushalter, Mitglied Bürgerverein

Die Stimmung unter den Besucher war optimistisch: In weniger als drei Monaten nach dem ersten Schlag der Abrissbirne gegen das alte Gebäude ist ein schmuckes Haus bis zum Dachstuhl entstanden. Mit seinen klaren Linien und den rötlich-geziegelten Außenwänden fügt es sich harmonisch in das von den Nachbarschaftsgebäuden
geprägte architektonische Bild ein. Dazu Gerd Haushalter vom Bürgerverein Oldenfelde: „Der Bürgerverein und die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Siedlung sind etwa gleich alt – sie sind durch jahrzehntelange Zusammenarbeit wie bei Osterfeuern und Laternenumzügen eng verbunden. Dies ist ein wichtiger Tag für Oldenfelde.“ Der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter hat das Bauvorhaben der Feuerwehr Hamburg und FF Oldenfelde Siedlung durch schwierige Jahre von der Politik her konstruktiv begleitet: „Nach all den Schwierigkeiten ist dies ein schöner Tag für Oldenfelde. Die großzügige räumliche Auslegung und die moderne technische Ausstattung des Feuerwehrhauses stellen sicher, dass die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Siedlung auf Jahrzehnte allen Anforderungen gewachsen sein wird.“

Dank vom Senator

Innensenator Michael Neumann dankte alle Handwerkern für ihre zuverlässige und zügige Arbeit. Er sicherte die weitere Förderung der Hamburger Freiwilligen Feuerwehren zu. Zum Richtfest und Richtspruch gehört auch der Richtschmaus: Erbensuppe und Bier, Smalltalk, fröhliche Geselligkeit bis in den Nachmittag. Beim Aufbruch hörte man immer wieder die vertraute Formel: „Man sieht sich – spätestens bei der Einweihung im April“.
In dem neuen Gerätehaus haben beide Löschfahrzeuge nebeneinander Platz. Dahinter entsteht ein Raum für die Einsatzkleidung. Im Obergeschoss befinden sich ein multifunktionaler Schulungsraum, getrennte WCs und ein Büroraum.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige