Saseler Park „wachgeküsst“

Anzeige
Der neue „herrschaftliche“ Eingang zum Saseler Park an der Kreuzung Stadtbahnstraße/Saseler Chaussee
 
Bummelt gerne durch den neuen Park: Sandra Volquardsen mit ihren Töchtern Marla (8) und Linea (4)

Umbau beendet. Eine Oase zum Verweilen und Spielen

Von Martin Jenssen
Sasel. Er hat ein bisschen was von Dornröschen. Umrauscht vom ständig auf- und abbrausenden Lärm zweier Hauptverkehrsstraßen führte er viele Jahre ein Leben in der Verborgenheit. Doch jetzt ist es vorbei mit dem Märchenschlaf. Der Saseler Park wurde „wachgeküsst“. Nach rund zweijähriger Umbauzeit übergab Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff den Park im Rahmen einer Feierstunde an die Saseler Bürger.
Die Umgestaltung hat sich gelohnt: Ein „herrschaftlich“ gestalteter neuer Eingang an der Kreuzung Stadtbahnstraße/Saseler Chaussee führt den Besucher zu einem ovalen Grand-Platz (Rondell). Mehrere Parkwege treffen an diesem Platz zusammen. Modern gestaltete Sitzflächen laden zum Verweilen ein.

Aktivitätszone

Die Parkbesucher können vom Rondell aus die Spieler auf einer neuen Boule-Bahn beobachten oder den Jugendlichen zusehen, die sich in einer „Aktivitätszone“ austoben. Die Jungen und Mädchen haben dort die Möglichkeit, Streetball zu spielen oder über eine Hügellandschaft aus Asphalt zu skaten. Rund 644 000 Euro hat das Bezirksamt für die Um- und Neugestaltung des Saseler Parks ausgegeben.
Vom Rondell aus haben die Besucher das Saseler Herrenhaus im Blick, in dem inzwischen die Kita „Saseler Park“ residiert. „Der neu gestaltete Eingang“, so Bezirksamtsleiter Ritzenhoff bei der Einweihung, „war früher der offizielle Weg zum Herrenhaus.“ Das Gut Sasel wurde im 19. Jahrhundert von vielen Landwirte aus Norddeutschland besucht. Die Bauern holten sich in Sasel Anregungen für die Arbeit auf ihren Höfen. Das Saseler Gut war bekannt für seine moderne Milchproduktion. Ritzenhoff: „Ich würde mich freuen, wenn heute wieder viele Menschen den Eingang benutzen, um sich in dem Saseler Park zu erholen.“
Freude über den „herrschaftlichen“ Parkeingang auch bei Hans-Jürgen Stemme, dem Leiter der Kita „Saseler Park“. „Häufig habe ich den Kindern erzählt, wie die fürstlichen Besucher in edlen Kutschen zum Herrenhaus fuhren. Jetzt kann ich das unseren Schützlingen noch plastischer schildern.“ Umrahmt wurde die Feier mit einem Auftritt des bekannten Saseler Kinder- und Jugendchors „Alsterfrösche“ .

Waldspielplatz

Der Spielplatz, der früher an der Kreuzung Stadtbahnstraße/Saseler Chaussee lag, wurde im Rahmen des Umbaus in den zentralen Parkbereich nahe des Sasel-Hauses verlegt. Entstanden ist ein naturnaher Waldspielplatz. Zu den Attraktionen gehören Spielhütten, ein Kriechtunnel, ein Hochseilparcours mit Rutsche, ein Wasserspiel, Schaukeln und ein Kletternetz. Der wertvolle Baumbestand im Park wurde von übermäßigem Wild- und Unterwuchs befreit.
Der neugestaltete Park wird von der Bevölkerung begeistert angenommen. Sandra Volquardsen (42), die mit ihren Kindern Marla (8) und Linea (4) durch den Park bummelte, schwärmt: „Die Umgestaltung ist gelungen. Sehr schön finde ich, dass für alle Altersgruppen etwas getan wurde!“ Britta Gössel (37) aus Bergstedt: „Ich radele gerne mit meinen Kindern zum neuen Park. Sie sind begeistert von den tollen Klettergerüsten auf dem Spielplatz.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige