Schlechtes Jahr für Hamburger Freibäder

Anzeige
Das Rahlstedter Freibad schließt am 31. August seine Türen für die Saison 2015 (Foto: Bäderland)

Bäderland: Saison noch schlechter als 2014. Bäder schließen am 31. August. In Farmsen beginnt die Eiszeit

Jetzt noch einmal ins Freibad und die Sonne genießen: Den Hamburger steht ein sonniges Wochenende mit Temperaturen bis 30 Grad bevor. Doch das war's dann mit dem Sommer. Nächste Woche wird es herbstlich bei etwa 20 Grad und Regen. Daher schließen die Freibäder laut Bäderland am 31. August nach einer durchwachsenen Saison, so Sprecher Michael Dietel.

„Drei der üblicherweise vier Freibadmonate von Mai bis August waren in Hamburg größtenteils verregnet und kühl“, resümiert Dietel. „Abgesehen vom Rekordwochenende Anfang Juli konnten wir meist nur wenige Besucher in unseren Anlagen begrüßen. Glücklicherweise war die Wetterlage im August endlich recht konstant und sommerlich, so dass wir in der Gesamtbetrachtung noch aufholen konnten. Die Besucherzahlen 2015 liegen teilweise deutlich hinter denen von 2014 zurück – und schon 2014 war kein gutes Jahr.“


In allen Freibädern und den Freibadanlagen der Kombi-Bäder wird am 31. August
die Wasseraufbereitung abgestellt und kein Bade- und Schwimmbetrieb mehr möglich sein.

Noch bevor der Sommer jetzt nach dem Wochenende zu Ende geht, wird im Eisland Farmsen die nächste Eiszeit eingeläutet. Die Eismeister präparieren seit Beginn dieser Woche die Fläche für den demnächst startenden Trainingsbetrieb der Eishockeyamateure. Ab Oktober wird dann auch der öffentliche
Eislaufbetrieb beginnen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige