Schöne Erinnungsstücke

Anzeige
Ralf Storjohann, Gastronom aus Lauenburg, wurde fündig: „Ich brauche immer mal wieder Teller und Geschirr. Foto: hbz

Auktion im Alt-Rahlstedter Landhaus

Oldenfelde. Ein Stückchen Alt-Rahlstedt, eine kleine Erinnerung wollte die ältere Dame im Alt-Rahlstedter Landhaus ersteigern. Deshalb saß sie mit einigen weiteren Interessenten Ende August in dem Traditionslokal, das nun wohl bald abgerissen wird. 1898/99 wurde das Lokal, in dem auch Rahlstedts Dichter Detlev von Liliencron verkehrte, und das viele Rahlstedter von Familienfeiern kennen, errichtet. Historische Sammlerstücke hatten sich im Lauf der Zeit angehäuft. Eigentlich erwartete daher der Auktionator Wolfgang Mutz von der Hanseatischen Auktionatoren-GmbH, dass die Leute sich um das angebotene Porzellan, Besteck, Küchen-Kleininventar, Möbel, Gardinen, Bilder ein heftiges Bietergefecht liefern würden. Es kam anders, der Raum war kaum besetzt. Mutz nahm es mit Humor, aber alle Sprüche, wie „habt ihr zugenähte Geldbeutel?“, „hier gibt es die besten Dinge, und ihr kriegt die Augen nicht auf und die Hände nicht hoch“, alles Bemühen half nicht, es regte sich wenig Lust am Ersteigern und Bieten. Binnen einer knappen Stunde war die Auktion vorbei, und es ging in den freien Handel, in dem man all die Schätze billig haben konnte. Hier änderte sich dann die Situation schlagartig. Mancher „Auktionsprofi“, mancher Gastwirt stöberte nun in der Küche oder in den anderen Räumen, war plötzlich interessiert an Geschirr, Gläser, Zapfanlage und weiteren gastronomischen Inventar. Bei allem Bedauern „über die nicht so prickelnde Auktionsstimmung“ war Wolfgang Mutz dann doch zufrieden, im zweitägigen freien Verkauf wurde alles gekauft und weggeräumt und das war schließlich sein Auftrag. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige