Schüler laufen für Flüchtlingshilfe

Anzeige
Freuen sich auf den Spendenlauf: Jeannique (10), Sofia (10), Schulleiter Stefan Kauder (44), Nadja (7) und der sechsjährige Adrien (v.l.) Foto: Hertel

Spendenlauf am 22. April rund um den Appelhoffweiher

Von Michael Hertel
Steilshoop
Das dürfte einen stressigen Vormittag für die Enten – und derzeit dort lebenden Gänse – am Appelhoffweiher geben: Am Freitag, 22. April, veranstaltet die benachbarte Grundschule Appelhoff ihren dritten Spendenlauf, und mit dabei sind fast alle der rund 300 Schulkinder. „Den Spendenlauf veranstalten wir alle zwei Jahre“, erklärt Stefan Kauder (44), Leiter der sogenannten vollgebundenen Ganztagsgrundschule (mit Unterricht bis 16 Uhr). Die Schülerinnen und Schüler suchen sich Sponsoren, die pro halbe Runde um den Weiher (400 Meter) 30 Cent zahlen. Das sind meistens die Eltern der Läufer. „Man kann aber auch Oma, Opa oder Bekannte fragen“, gibt Sofia Tipps an die Jüngeren, die zum ersten Mal teilnehmen. Die Kinder sind jedenfalls gut vorbereitet, meint Jeannique: „Wir haben schon im Sportunterricht trainiert“, berichtet sie. Jedes Kind darf so viele Runden laufen, wie es schafft. „Ich will zehn Runden laufen“, hat sich Adrien vorgenommen, der zum ersten Mal dabei sein wird. Und das Wichtigste: Am Ende wird zusammengerechnet, und das Geld von den Sponsoren für eine gute Sache kassiert. Ein Drittel der Einnahmen soll an die Flüchtlingshilfe fließen, für den Rest eine neue Schaukel auf dem Schulhof installiert werden. So hat es der Schülerrat beschlossen. „Beim letzten Mal kamen mehr als 1.200 Euro zusammen. Alle Kinder sind mit Feuereifer dabei“, berichtet berichtet Kauder. Und das, obwohl der Unterricht nicht ausfällt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige