Schule Lienaustraße schließt

Anzeige
Die Schule Lienaustraße, entworfen vom legendären Hamburger Oberbaudirektor Fritz Schumacher (Hauptgebäude), schließt am 20. Juli Foto: tel

Rückläufige Anmeldungen als Grund. 20. Juli ist der letzte Schultag

Berne Jetzt ist es offiziell: Die Grundschule an der Berner Lienaustraße wird nach 86-jährigem Bestehen vom Senat geschlossen. Letzter Schultag ist der 20. Juli. Ein entsprechendes Schreiben des Landesschulrats Thorsten Altenburg-Hack ging letzte Woche an die Eltern. Begründet wird diese – schon lange angekündigte –Entscheidung mit zu wenigen Anmeldungen. Für die Schule Karlshöhe (zu der die Lienaustraße als Filiale gehört) habe es lediglich 77 Anmeldungen zum kommenden Schuljahr gegeben. Zehn weitere Kinder würden laut Landesschulrat zugewiesen, so dass vier Klassen entsprechend dem Schulentwicklungsplan eingerichtet werden könnten. Dazu Hilke Mellin von der „Initiative Schule Berne“: „Dass die Behörde diesen Grund angibt, macht uns sprachlos. Eltern gegenüber, die ihre Kinder an der Lienaustraße anmelden wollten, hieß es, diese Anmeldungen seien ungültig. Für den Standort gab es keine reelle Chance.“ Was mit dem unter Denkmalschutz stehenden Hauptgebäude sowie weiteren Nebengebäuden geschieht, ist nicht bekannt. Anwohner befürchten die Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige