„Schwarzer Weg“: Recyclinghof bleibt

Anzeige
Der Recyclinghof „Schwarzer Weg“ wird auf Dauer weiterbetrieben Foto: Stadtreinigung Hamburg

Der Standort ist wichtig für Steilshoop und Bramfeld

Wandsbek Der Recyclinghof „Schwarzer Weg“ (südlich der Steilshooper Allee) der Stadtreinigung Hamburg (SRH) wird nicht – wie vor Jahren angekündigt – geschlossen sondern auf Dauer weiterbetrieben. Das erklärte das Bezirksamt Wandsbek jetzt auf eine Anfrage der CDU-Bezirksfraktion. Auch der Recyclinghof Tonndorf (Rahlau 71) soll erst nach Inbetriebnahme des neuen Hofes „Am Stadtrand“ geschlossen werden. Das Bezirksamt geht davon aus, dass der Recyclinghof „Am Stadtrand“ 2016 eröffnet wird. Die Verzögerungen gegenüber der ursprünglichen Planung ergeben sich laut Behörde dadurch, dass die SRH zunächst bauliche Erfahrungen mit den beiden modernsten Recyclinghöfen Hamburgs „Am Aschenland“ und „Rondenbarg“ sammeln wollte. Für den Hof „Am Stadtrand“ läuft derzeit das Genehmigungsverfahren. Baubeginn soll zum Jahreswechsel sein. Kommentar des CDU-Bezirksabgeordneten Sandro Kappe: „Dass der Recyclinghof „Schwarzer Weg“ dauerhaft weiterbetrieben werden soll, ist eine gute Nachricht, denn er ist hoch frequentiert und entscheidend für Steilshoop und Bramfeld.“(tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige