Schwimmhalle mit guten Zahlen

Anzeige
Schwimmmeister Holger Struck (v.li.) und die Mitglieder des Fördervereins Schwimmhalle Barsbüttel e.V.: Dörte Schillow, der 1. Vorsitzende Christian Wienke und Gründungsmitglied Karl-Heinz Decker, ziehen eine positive BilanzFoto: zz

Seit 15 Jahren führt ein Verein die Badeanstalt

Von Jürgen Hartmann
Barsbüttel. Es gibt wohl kaum eine andere Sporteinrichtung in Barsbüttel, die so eine bewegte Geschichte hinter sich hat wie die Schwimmhalle im Soltausredder. Kaum einer, der hier Sport betreibt, denkt noch daran, dass diese Schwimmhalle vor 15 Jahren vor dem „Aus“ stand und geschlossen werden sollte. Nur dem Engagement von Barsbütteler Bürgern verdankt sie es, dass der Betrieb auch heute noch weitergeführt werden kann.
Schulen und Vereine in der Schwimmhalle
Vor 36 Jahren fertiggestellt und den Barsbüttelern übergeben, sank im Laufe der Zeit die Bereitschaft der Kommunalpolitiker, die Schwimmhalle weiterzuführen, weil sie der Gemeinde einfach zu teuer wurde. Insbesondere die hohen Personalkosten sorgten dafür, dass immer lauter darüber diskutiert wurde, die Schwimmhalle, die mangels attraktiver Angebote nur wenig besucht war, zu schließen. Doch das wollten einige Barsbütteler Bürger um jeden Preis verhindern. Aus einer Bürgerinitiative heraus gründete sich am 6. Januar 1998 der „Förderverein Schwimmhalle Barsbüttel e.V.“. Dem langjährigen Vorsitzenden Georg Thies gelang es in zahlreichen Gesprächen, die Politiker davon zu überzeugen, die Schwimmhalle in die Hände des neuen Fördervereins zu geben, der dann am 1. August 1998 den Betrieb übernahm.
15 Jahre nach der Übernahme steht die Halle besser da. Pro Jahr besuchen etwa 50.000 bis 60.000 tausend Gäste aus Hamburg und Schleswig-Holstein diese Sportstätte. Die Becken werden auch von vielen Schulen und Vereinen genutzt. Die Gemeinde zahlt zwar nach wie vor einen Zuschuss zum Unterhalt, doch der steht in keinem Verhältnis zu dem, was sie ohne den Förderverein zahlen müsste. Der Träger verfolgt ein klares Konzept: Mit Schwimmmeister Holger Struck und der Mitarbeiterin Dörte Schillow gibt es nur zwei hauptamtliche Kräfte. Dem gegenüber stehen etwa 60 ehrenamtliche Helfer und Übungsleiter vom Förderverein, der DLRG und aus anderen Vereinen, die den Sport- und Badebetrieb sicherstellen.
Fünf neue Startblöcke
„In den letzten Jahren haben wir sehr viel Geld in den Ausbau investiert und so dafür gesorgt, dass die Schwimmhalle den heutigen hohen Ansprüchen der Schulen, Vereine und privaten Badegäste entspricht. Allein im letzten Jahr waren es 100.000 Euro“, sagt der 1. Vorsitzende Christian Wienke. Was jetzt dringend getan werden muss ist der Austausch der fünf Startblöcke, die pro Stück 2.500 Euro kosten und der vier Absperrleinen. Stückpreis 1250 Euro.
Und es gibt eine weitere gute Nachricht: „Für Schulen und Vereine stehen vormittags noch freie Kapazitäten zur Verfügung. Wer diese nutzen möchte, sollte uns anrufen oder uns eine Mail schicken“, sagt Dörte Schillow.

Schwimmhalle Barsbüttel, Soltausredder 21,
Tel.: 670 89 847,E-Mail: info@schwimmhalle-barsbuettel.de www.schwimmhalle-
barsbuettel.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige