So sieht es bei C & A drinnen aus

Anzeige
Ein riesiges Trümmerfeld – das ehemalige C&A-Gebäude in Wandsbek Foto: je

In diesen Tagen fällt auch die Fassade. Mitte April Baustart fürs Fachmarktzentrum mit Parkhaus

Wandsbek Die Festung ist gefallen. Das ehemalige C&A-Gebäude liegt in Schutt und Staub. Jahrelang war der graue, leerstehende Betonklotz ein Schrecken für die Wandsbeker Geschäftswelt. Das Gebäude wirkte nicht gerade einladend für die umliegenden Geschäftsviertel.
In den vergangenen Tagen konnten Passanten den Abriss durch die Glastüren des ehemaligen Bekleidungsgeschäfts an der Wandsbeker Marktstraße beobachten. Mitte dieser Woche wird auch die Fassade an der Geschäftsstraße abgerissen. Dann wird der Blick auf das C&A-Trümmerfeld freigegeben. „Wir haben rund 3000 Tonnen Schutt abgetragen, der jetzt von einer Recyclingfirma wieder aufgearbeitet wird“, sagt Thomas Möller, Vorarbeiter der Abrissfirma Ehlert und Söhne. Mit dem ersten Bauabschnitt für den geplanten Neubau an der Kreuzung Wandsbeker Marktstraße/Brauhausstraße soll im April begonnen werden.
Entstehen sollen ein Fachmarktzentrum und ein Parkhaus auf insgesamt 26.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Bauherr ist die Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB).
Auf drei Geschossen des Neubaus entstehen 12000 Quadratmeter Mietfläche für den Einzelhandel. Neben einem modernen Lebensmittelmarkt sollen auch neue Bekleidungsgeschäfte die Kunden anziehen. Auf drei Dachparkebenen werden 310 Stellplätze für ein ausreichendes Parkplatzangebot sorgen. (Je)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige