So tobte der Orkan über Meiendorf

Anzeige
Bei dem Orkan am Montag stürzte ein Baum auf die Saseler Straße Foto: rdm
Meiendorf. Eine große, starkstämmige Birke mit ausladendem Astwerk mit Blättern vor dem Pennymarkt in der Saseler Straße konnte dem massiven Druck einer Orkanbö nicht standhalten und legte sich krachend über die Fahrbahn. Alle Passanten, Autofahrer, die den fallenden, splitternden Baum sahen und hörten, konnten sich in Sicherheit bringen. Der Busfahrer eines sich nähernden 275 Busses informierte die Leitstelle der Feuerwehr. An der Bushaltestelle Alaskaweg war die Fahrt für ihn erst einmal zu Ende. Die Busgäste nahmen diese unvermeidliche Unterbrechung mit Neugier und Humor. Die Einsatzzentrale dirigierte ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Meiendorf, das zunächst auf dem Weg zu einem anderen Einsatzort war, um in die Saseler Straße. In beiden Richtungen stauten sich die Fahrzeugen. Die Feuerwehrleute zerlegten den Baum routiniert mit einer Motorsäge. Nach anderthalb Stunden konnte die Fahrbahn freigegeben werden. Es entstand Sachschaden an Pkws. Die beiden Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Meiendorf mussten gestern wegen „Christian“ fünf Einsätze in Meiendorf fahren, sie wurden darüberhinaus 15mal in benachbarten Stadtteilen Volksdorf, Bergstedt und Wandsbek eingesetzt. Um 23.30 Uhr konnte Wehrführer Armin Schack die Einsätze für beendet erklären. (rdm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige