Sommerzeit, Baustellenzeit

Anzeige
Auf etlichen Straßen wird gearbeitet: So kommt es vielerorts zu starkem Verkehrsaufkommen.

Autofahrer aufgepasst: Hier wird es eng!

Wandsbek. Baumaßnahmen bis Oktober 2012. Es wird gebuddelt, gegraben, gelegt, gegossen und gesperrt: Da viele Hamburger Familien in den Sommerferien verreisen und die Straßen somit leerer sind, bieten diese Wochen einen optimalen Zeitraum, Straßenschäden im Bezirk zu beheben. „Hinzu kommt, dass einige Maßnahmen nur bei gutem Wetter vollzogen werden können“, sagt Anne Bauer, Pressesprecherin im Bezirksamt Wandsbek. Auf etlichen Straßen wird bereits gearbeitet. Als Träger fungieren Hamburgs Stadtentwicklungsbehörde, der Bezirk Mitte, Energieversorger oder Bahnbetriebe. Sie nutzen den verkehrsarmen Zeitraum während der Sommerferien aus, um Straßen aufzureißen, zu bauen oder zu sanieren.
Auch das städtische Unternehmen Hamburg Wasser ist an Bauarbeiten beteiligt und führt Rohr- und Sielsystemarbeiten durch
Das Bezirksamt plant insgesamt die Instandsetzung von 14 Straßen, beziehungsweise Straßenabschnitten. Dabei wird es bei einigen Baustellen Teilsperrungen, jedoch keine komplette Straßensperrung geben. Die einzelnen Baustellen werden jeweils etwa über eine Woche errichtet. Es ist geplant, alle Baumaßnahmen bis Ende Oktober 2012 abzuschließen. Über Beginn und Ende der Bauarbeiten entscheidet die jeweils verantwortliche Firma. Bekannt ist derzeit nur, dass Baumaßnahmen am Aalkrautweg und der Kuehnstraße in den Sommerferien durchgeführt werden. Wo genau es im Bezirk Wandsbek zu Verkehrsbehinderungen au grund von Bauarbeiten kommen kann, erfahren Sie in unserem Infokasten. Soweit bekannt, ist auch die Dauer der einzelnen Baustellen angegeben. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige