SPD Hamburg feiert Sommerausklang

Anzeige
Jürgen Kanehl, Astrid Hennies, Ekkehard Wysocki, Melanie Leonhard und Ole Thorben Buschhüter (v.l.n.r.) Foto: rg

Im Bürgerhaus Meiendorf sprachen die Sozialdemokraten aus Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf über die Flüchtlingssituation in Hamburg

Meiendorf Zum Sommerausklang mit Würstchen, Grillfleisch und kalten Getränken hatten die drei SPD-Distrikte Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf eingeladen. Besonderer Gast im Garten des Bürgerhauses in Meiendorf (BiM) war Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard. Sie ging in ihrer Rede auf die kommenden Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingen ein. Diese laufe in Hamburg nicht schlecht. Rund 10.000 Flüchtlinge besuchten laut Leonhard bereits Berufsvorbereitungskurse, es gebe viele positive Rückmeldungen aus den Betrieben. Rahlstedt leiste in Sachen Unterbringung einen großen Beitrag für die Stadt, erklärte die Sozialsenatorin. Das Einreisezentrum im Bargkoppelweg sei sehr gut organisiert und leiste gute Arbeit. Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ekkehard Wysocki sprach sich dagegen aus, das Zentrum wegen derzeit geringer Flüchtlingszahlen zu verkleinern. Angesichts einer unklaren Entwicklung brauche die Stadt Reserven. (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige