Spende für Schulfreizeit

Anzeige
Markus Berns (Direktor Parkresidenz Rahlstedt) übergab Rüdiger Schulze (FRKJ) den Scheck. Die Einnahmen wurden beim Benefizkonzert der Rostov Don Kosaken Ende vergangenen Jahres erzielt Foto: cy

3.250 Euro brachte das Benefizkonzert der Rostov Don Kosaken

Rahlstedt Die stolze Summe von 3.250 Euro kam beim Benefizkonzert der Rostov Don Kosaken Ende vergangenen Jahres in der Parkresidenz Rahlstedt zusammen. Die Herren mit den kräftigen Stimmen aus Weißrussland waren auf Einladung von Eva Maria-Greve und Waltraut Lange-Greve, den Gesellschafterinnen der Parkresidenz Greve & Co, gekommen. In die Summe floss auch der Erlös aus der Versteigerung des Bildes „Seestilleben“ des Rahlstedter Malers Werner Peyerl.
Nun übergab Markus Berns, Direktor der Parkresidenz Rahlstedt, den Scheck an den Verein zur Förderung Rahlstedter Kinder und Jugendlicher (FRKJ e.V.). „Mit einem Teil der Summe wird die für März geplante Ferienfreizeit der Schule Am Sooren unterstützt“, sagte Rüdiger Schulze.
Der Verein wurde von Alphart Schulze gegründet und feierte kürzlich 15-jähriges Bestehen. Sein Sohn Rüdiger Schulze hat den Vorsitz. Der FRKJ generierte seit seiner Entstehung ein Spendenvolumen von über 100.000 Euro, damit wurden verschiedene Aktivitäten für junge Menschen im sportlichen, sozialen und kulturellen Bereich gefördert. So haben davon schon unter anderem Schulen in Großlohe, in der Charlottenburger Straße oder Am Sooren profitiert. 2011 erhielt der Verein den Sozialpreis der Bezirksversammlung Wandsbek. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige