Start für neuen Dorfplatz

Anzeige
So soll die Bebauung der neuen Wohnungen an der Dorfpassage aussehen Visualisierung: BDA

Investor hat gewechselt. Bramfeld gilt künftig als besonders attraktiv

Bramfeld In Bramfelds Neuer Mitte tut sich was: Der Investor für die Projekte Dorfplatz und -passage hat gewechselt und es wurde mit dem Abriss der Gebäude auf dem ehemaligen Autohaus-Jahnke-Gelände begonnen. Im Sommer soll es losgehen mit dem Bau des 40-Millionen-Euro-Projektes. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, hat die cds Wohnbau Hamburg GmbH das geplante Neubauprojekt „Bramfelder Dorfplatz“ mit 136 Mietwohnungen, Gewerbeflächen und der Dorfpassage noch vor Baustart an die Aberdeen Asset Management Deutschland AG veräußert. Beide Partner betonen, dass der Stadtteil Bramfeld derzeit „eine nachhaltige Revitalisierung“ durchlebe, die ihn für Mieter und Investoren besonders attraktiv mache. Das geplante Quartier am Dorfplatz sei dabei zukunftsweisend. Die Fondsgesellschaft erwirbt das Projekt schlüsselfertig für einen geschlossenen Immobilienfonds. Baubeginn soll im Sommer sein, Fertigstellung im ersten Quartal 2018. In Nachbarschaft zur Marktplatz Galerie soll wie berichtet das von „Wessling + Walkenhorst Architekten BDA“ geplante Gebäudeensemble, das die Dorfpassage formt, entstehen. Die Achsenverbindung zwischen Markt- und Dorfplatz soll den Bramfelder Dorfkern insgesamt aufwerten.
Passanten und Geschäftsleute aus Bramfeld erwarteten die Arbeiten schon länger: Auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Jahnke am Bramfelder Dorfplatz haben Abriss und Entkernung begonnen. Für die Durchführung der Quartiersentwicklung zeichnet sich die Projektgesellschaft „Grundstücksgesellschaft Bramfeld Quartier mbH“, ein Joint Venture aus der HTG Hoch- und Tiefbau Gadebusch GmbH und dem Projektentwickler cds Wohnbau Hamburg GmbH verantwortlich. Frank Gedaschko, Geschäftsführer der cds Wohnbau Hamburg GmbH: „Wir freuen uns über die erfolgreiche Transaktion in der frühen Projektentwicklungsphase und darüber, die neue Bramfelder Mitte gemeinsam mit unserem Projektpartner HTG zu realisieren. Die langjährige Zusammenarbeit zwischen der cds Wohnbau Gruppe und Aberdeen wird mit dem fünften Investmentprojekt fortgesetzt.“ Fabian Klingler, Immobilien-Vorstand der Aberdeen Asset Management Deutschland AG ergänzt: „Das Projekt passt bestens zur langfristigen Investitionsstrategie des Fonds. Zentrale Lage, gehobene Ausstattung und zeitgemäße Flächenkonzepte sichern eine unkomplizierte Vermietbarkeit und damit einen nachhaltigen Cashflow – wichtige Kriterien für die hinter dem Fonds stehende Versorgungseinrichtung.“
Bis Anfang kommender Woche sollen die Gebäude auf dem ehemaligen Gelände vom Autohaus Jahnke vollständig abgerissen sein. Insgesamt entstehen zirka 6.500 Quadratmeter frei finanzierte und zirka 2.600 Quadratmeter öffentlich geförderte Wohnfläche. Zusätzlich entstehen rund 3.800 Quadratmeter Gewerbefläche, davon ca. 1.600 Quadratmeter für Einzelhandel und ein siebengeschossiges Ärzte- und Bürohaus mit etwa 1.670 Quadratmetern Fläche. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige