Steilshoop feiert!

Anzeige
Die Lola-Band macht „wilde Weltmusik“ auf dem Steilshooper Stadtteilfest Foto: wb

Stadtteilfest mit Live-Musik und Initiativenständen am 19. September

Steilshoop Umsonst und draußen heißt es am Sonnabend, 19. September, von 12.45 Uhr bis 19 Uhr. Steilshoop feiert sein Internationales Stadtteilfest wieder im Bildungszentrum Steilshoop am Gropiusring. Es findet in diesem Jahr bereits zum 27. Mal statt.
Es laden die Steilshooper Vereine, Initiativen, Gemeinden, Kindergärten und Schulen zum Stadtteilfest auf dem Gelände der Stadtteilschule am See ein. Geplant sind zahlreiche Infostände und ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz, Sport und Musik, durch das der Liedermacher Reinhard Meyerricks führt. Wie in den vergangenen Jahren soll das Internationale Stadtteilfest Steilshoop, hoffentlich bei schönem Wetter, internationale Projekte und Künstler vorstellen. Die Präsentation von Stadtteilarbeit, Stadtteilkunst und der karitativen Einrichtungen sowie Kulinarisches werden auch diesmal nicht fehlen. „Die Nachbarn werden sich alle beteiligen und das multikulturelle Gesicht Steilshoops wird wieder sichtbar werden“, freut sich Antonio Borralho vom Stadtteiltreff A.G.D.A.Z., der das Fest federführend organisiert. Für das Musikprogramm wird das nach außen zu öffnende Theater des Bildungszentrums mit einem großen Abschiedsevent vor dem Abriss Anfang 2016 genutzt. Auf der Bühne finden musikalische Beiträge vor allem für Kinder und Jugendliche statt, aber auch die Erwachsenen werden bei Auftritten der Blues und Rockband MESA T, Bauchtanz, Gruppen des Hauses der Jugend und mit „wilder Weltmusik“ der Lola-Band aus Bergedorf auf ihre Kosten kommen.
Ein weiteres Highlight auf der Bühne wird dieses Jahr ein Projekt der Kinderkulturkarawane mit der südafrikanischen Gruppe „Muka-Project“ sein. Das Fest, eines der wenigen in Hamburg ohne Alkoholausschank, wird dieses Jahr wieder nur durch die Arbeit vieler Ehrenamtlicher, der finanziellen Förderung durch Sponsoren, des Verfügungsfonds Steilshoops und des Bezirksamtes Wandsbek möglich. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige