Tierquälerei: 500 Euro für Hinweise auf Täter ausgesetzt

Anzeige
Nach einem besonders schweren Fall von Tierquälerei in Rahl
stedt hat der Tierschutzverein 500 Euro Belohnung aus, um den Katzen-Quäler zu finden.
Unbekannte hatten Kater Tino am Sonnabend (10. August) aus dem achten Stock eines Hochhauses geworfen (das WochenBlatt berichtete). Das Tier starb an inneren Verletzungen.
Sandra Gulla, 2. Vorsitzende des Hamburger Tierschutzvereines, zeigt sich erschüttert: „Wir hoffen auf Hinweise, um diese besonders grausame Tat aufklären zu können.“
Das grundlose Töten eines Tieres erfüllt den Straftatbestand der Tierquälerei nach § 17 Tierschutzgesetz. (sah)
u Hinweise: Tierschutzberater HTV, t 0152090860-29 oder per E-Mail an kontakt@hamburger-tierschutzverein.de oder an die Wasserschutzpolizei unter
t 040-4286-65402
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige