Training wie die Großen

Anzeige
Mit Spaß dabei: Der klassische Ball-Slalom durfte nicht fehlen Foto: tel
Hamburg: Berner Heerweg |

Fußballschule von Hannover 96 am Berner Heerweg. Über 60 Kinder machten mit

Von Michael Hertel
Farmsen
Genau 63 Kinder hören auf dem neuen Kunstrasenplatz am Berner Heerweg auf das Kommando von Torsten Bartsch (46), Cheftrainer der Fußballschule von Hannover 96. Nanu – warum ‚wildert‘ denn 96 im HSV-Land? Schuld daran ist TV-Farmsen-Fußballer Norman Reinhard (54). Er ist Regionalleiter von 96-Sponsor und Häuslebauer Heinz von Heiden und organisierte das Nachwuchs-Training.

Mehr als 60 Kinder

„Eine späte Einweihung des neuen Platzes, vor allem aber wollen wir unseren Fußball-Kids zum Ferienende noch mal was bieten“, erklärt Reinhard. Vor Monaten schon waren 60 Kinder zu dem Event angemeldet worden. „Und die sind auch alle gekommen - sogar noch drei mehr", staunt Reinhard. Gleich zum Start am Vormittag werden alle Kinder nach ihrem Lieblingsverein gefragt - für Hannover meldet sich da niemand. Dann aber gibt es nagelneue Trikots, Hosen, Stutzen und Trinkflaschen der Bundesliga-Konkurrenz für alle Teilnehmer geschenkt, und die vier anwesenden Trainer (insgesamt hat die Schule 60!) ziehen ein Superprogramm mit vielen Spielen und Übungen durch.

Sympathiepunkte für die Hannoveraner

„Für den Verein und den Sponsor, der die Veranstaltungen bezahlt, ist das reine Imagewerbung. Und egal, ob HSV oder Hannover 96: Hauptsache, die Kinder können Fußball spielen und haben Spaß dabei", erklärt der Cheftrainer. Rund 150 Veranstaltungen mit bis zu 7000 Kindern und Jugendlichen absolviert die Schule jährlich. Am Nachmittag sind alle erschöpft und glücklich: Der Lieblingsverein der Kids heißt zwar immer noch HSV - aber Sympathiepunkte sammelte 96 reichlich.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige