TV-Koch Marquard macht „Bock auf Kochen“

Anzeige
Sternekoch Stefan Marquard brachte jede Menge hilfreicher Tipps für die Essenszubereitung mit zum Gymnasium Meiendorf Foto: Grell

Am Gymnasium Meiendorf bereitet der Küchenrebell gesundes Snacks zu

Von Karen Grell
Meiendorf
Sternekoch Stefan Marquard hat das Gymnasium Meiendorf besucht und für die Kochmannschaft vor Ort tolle Tipps für die Mittagsverpflegung mitgebracht. Zusammen mit der Crew der Kochmütter und ein paar freiwilligen Schülern hat Marquard 150 Pausensnacks für den Verkauf in der ersten Pause zubereitet. Anregungen zur Verbesserung der internen Abläufe, dem guten Geschmack und dem Prüfen der Produkte beim Einkauf soll den Schülern jetzt ein noch besseres Essen bescheren. Schulleiterin Marie Luise Stehr freute sich, Stefan Marquard mit seinem Präventions-Projekt „Sterneküche macht Schule“ begrüßen zu können. Finanziert wird das Konzept von der Krankenkasse Knappschaft, die auf gesunde Ernährung setzt. Starkoch Marquard zeigte bei seinem Besuch am Gymnasium Meiendorf, wie gesund, lecker und frisch Schulessen sein kann. Die Idee des Projektes ist es, die Verpflegung in den Mensen bundesweit nachhaltig gesünder und schmackhafter zu machen. Auch Schulleiterin Stehr erhofft sich durch die Tipps vom Küchenrebell gesünderes Essen, das gerade auch für das Lernen an Schulen wichtig ist. Gesundes Essen in Schulkantinen ist doch eigentlich selbstverständlich? „Fehlanzeige“, weiß Marquard, in vielen Schulen komme leider alles andere als frische und vitaminreiche Kost auf die Teller. Oft seien die Gerichte verkocht, vitaminarm und nicht sonderlich schmackhaft. Umfragen haben gezeigt, dass gerade an Grundschulen die Verpflegung zu wünschen übrig lässt. Kristina Gottschlicht von der Knappschaft betont, dass „Kinder und Jugendliche am Essen Spaß haben sollten“. Statt Pommes sollen künftig mehr frisch zubereitete Kartoffeln und weniger durch gekochtes Gemüse auf die Tische. Schulessen müsse interessant und auch optisch ansprechend für die Schüler sein. Im Rahmen des Projektes brachte Sternekoch Marquard deshalb sein Knowhow mit und besprach gemeinsam mit dem Küchenteam Arbeitsweisen, um die verwendeten Lebensmittel zu optimieren. Themen wie schonende Zubereitung und Anrichten der Speisen standen im Fokus des Aktionstages. „Wir wollen eine Generation, die wieder Bock auf Kochen hat“, so der gelernte Koch und Metzger, der bereits mit einem Michelin-Stern und der „Goldenen Schlemmerente“ ausgezeichnet ist. Besonders am Herzen liegen ihm Kinder, denn ohne gute Ernährung fehle auch die Power für den anstrengenden Schulalltag. Das Ergebnis des Aktionstages: „Das schmeckt einfach richtig super lecker.“

Weitere Infos: Sterneküche macht Schule“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige