Verein Glücksstern verteilt Schultüten an Bedürftige

Anzeige
Jennifer Flemming (l.) und Fiona Fuhrmann von der Genossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG packen mit an Foto: nik

Mehr als 220 Kinder in Hamburg bekommen zum Schulstart eine Grundausstattung

Wandsbek Heidrun Frank von der Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG kniet im Haus der Jugend in Niendorf vor einem Stapel aus Sportschuhen, Socken und Turnbeuteln. Gemeinsam mit fünf Kolleginnen ist sie heute bei der Schultüten-Pack-Aktion des Vereins Glücksstern dabei. An einem Nachmittag werden hier mehr als 200 Schultüten für sozialschwache Familien gepackt. Zum Schulstart in der kommenden Woche werden sie Kinderherzen höher schlagen lassen. Denn Silke Sanne (49) und Simona Hintze (41) haben mit ihrem Verein Glücksstern auch in diesem Jahr eine große Packaktion gestartet - mit Hilfe vieler Freiwilliger und zahlreichen Unternehmen. Bereits vor den Sommerferien wurden von den zwei Müttern und ihrem Helferteam mehr als 150 Schulranzen aus etwa zehn verschiedenen Hamburger Grundschulen eingesammelt, gesäubert und wieder schick für den Schulstart gemacht. Diese Ranzen erleben nun eine „zweite“ Schulzeit; sind teilweise bereits an bedürftige Familien verteilt worden. Zu einem guten Start ins Schulleben gehört eine Grundausstattung. Tuschkasten, Buntstifte und Federtasche sind nur drei Dinge auf einer langen Bedarfsliste. Da kommen schon mal leicht 50 Euro für Schulmaterial zusammen; dazu kommen noch Sportbeutel und Turnschuhe. Doch es gibt viele Hamburger Kinder deren Zuckertüte in der kommenden Woche alles andere als prall gefüllt sein wird, deren Eltern sich beispielsweise keine Sportkleidung leisten können. Während 2014 nur 30 Kinder von Glücksstern mit einer Schultüte bedacht wurden, werden es in diesem Jahr mehr als 220 Kinder sein. Dabei splittet Vereinsgründerin Sanne detailliert auf, wer etwas bekommt. So werden 120 Schultüten an Einrichtungen in ganz Hamburg verteilt. Dazu kommen 40 Basic-Ausrüstungen, allerdings ohne Zuckertüte sowie 60 Notfallkisten für Frauen- und Kinderschutzhäuser. Damit die Schultüten auch genau da ankommen, wo sie dringend gebraucht werden, arbeiten Silke Sanne und Simona Hintze gern mit Hamburger Einrichtungen zusammen. So werden in diesem Jahr beispielsweise sieben Schultüten an das Rauhe Haus Wandsbek verteilt, die Kita Steilshooper Allee mit zehn Notfallkisten ausgestattet. Zudem gehen 20 Basic-Ausstattungen ohne Tüten an die Kaffeekanne nach Jenfeld und eine Schultüte zur Kita Dahlemer Ring. Die Organisation welcome erhält sieben Tüten für Wandsbeker Familien. Seit Jahren engagiert sich die Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG im sozialen Bereich. Heidrun Frank hat mit Freude ihren Buchhalter-Job für einen Nachmittag gegen das Packen von Schultüten getauscht. (nik)

Weitere Infos: www.gluecksstern-ev.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige